Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

PharmaWiki News

Jetzt abonnieren: Den kostenlosen PharmaWiki Newsletter. Auch über Facebook 

Januar 2023

In Apotheken und Drogerien werden Tapiokaperlen verkauft, mit denen ein Bubble Tea selbst zubereitet werden kann. (28.1.2023)

Bei der Verwendung von Nagellackentferner muss beachtet werden, das er die Haut reizen kann und möglichst nicht eingeatmet werden soll. Nagellackentferner ist entzündlich und kann als Schnüffelstoff missbraucht werden. (27.1.2023)

Der Supradyn® Junior Sirup (früher Oranol®) wird in der Schweiz seit dem Jahr 2022 nicht mehr vertrieben. Die Toffees sind weiterhin erhältlich. (26.1.2023)

Mit Bexagliflozin (Brenzavvy®) wurde in den USA ein neuer SGLT2-Hemmer für die Behandlung eines Typ-2-Diabetes zugelassen. (25.1.2023)

Kosmetische Nagellacke enthalten eine wilde Mischung synthetischer Chemikalien. Wir raten aus gesundheitlicher Sicht von einer Anwendung ab. (24.1.2023)

Hartes Wasser kommt in der Schweiz vor allem im Flachland sehr häufig vor. Es verwandelt Tees in eine trübe Brühe und führt zu Ablagerungen in Leitungen, auf Oberflächen und in elektrischen Geräten. Kaum bekannt ist hingegen, dass es auch einen negativen Einfluss auf die Absorption pharmazeutischer Wirkstoffe hat. (23.1.2023)

UPSA hat die Zulassung für die Direktgranulate Dafalgan® Direct mit 250 mg, 500 mg und 1000 mg Paracetamol erhalten. (22.1.2023)

In der Schweiz wurden Bilastin-Augentropfen (Bilaxten® Augentropfen) für die Behandlung der allergischen Bindehautentzündung zugelassen. (20.1.2023)

Kombucha ist ein fermentiertes Getränk, das aus gesüsstem Schwarztee oder einem anderen Tee der Teepflanze mit einer Kultur aus Hefepilzen und Bakterien hergestellt wird. Es gilt als gesund, allerdings können insbesondere bei einer Eigenherstellung unerwünschte Wirkungen auftreten. (19.1.2023)

Mit Emerade® der Bausch & Lomb Swiss AG wurde in der Schweiz ein neuer Fertigpen mit Adrenalin für die Notfallbehandlung von Anaphylaxien zugelassen. (18.1.2023)

Toluol ist Aromat und ein Kohlenwasserstoff. Es handelt sich um ein methyliertes Benzol, das als lipophile Flüssigkeit vorliegt und hauptsächlich aus Erdöl gewonnen wird. (17.1.2023)

Gyno-Canesten Kombi® FORTE wurde in der Schweiz zugelassen. Das Arzneimittel enthält eine einzelne Vaginalkapsel mit 500 mg Clotrimazol und 20 g Creme. (16.1.2023)

Menschen mit ME/CFS leiden an einer schweren Erschöpfung und Abgeschlagenheit. Sie werden von Schmerzen der Muskeln und Gelenke, grippalen Symptomen, Schlafstörungen und Gedächtnisstörungen geplagt. Bereits eine geringe körperliche oder geistige Anstrengung führt zu einer Verschlimmerung der Beschwerden: Unser neuer Artikel im PharmaWiki. (14.1.2023)

Mit den SGLT2-Hemmern und Sacubitril / Valsartan stehen seit einigen Jahren neue und effektive Arzneimittel für die Behandlung einer chronischen Herzinsuffizienz zur Verfügung. (13.1.2023)

Erdmandeln sind keine Nüsse und sie sind nicht mit Mandeln oder Erdnüssen verwandt. Es handelt sich um Wurzelknöllchen eines Sauergrasgewächses. Sie können auch bei einer Nussallergie verzehrt werden. (12.1.2023)

Disulfiram (Antabus®), das für die Behandlung einer Alkoholabhängigkeit verabreicht wird, ist derzeit nicht lieferbar. In unserem neuen Artikel finden Sie verschiedene alternative Medikamente. (11.1.2023)

Als Amarant werden die Samen von Pflanzen aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse und der Gattung Amaranthus bezeichnet. Es handelt sich um ein glutenfreies Pseudogetreide, das unter anderem für Müesli verwendet wird. Amarant lässt sich puffen wie Maiskörner. (10.1.2023)

Jetzt kommen in der Schweiz Generika des Antidiabetikums Sitagliptin (Januvia®) in den Handel. (9.1.2023)

Der Antikörper Lecanemab (Leqembi®) wurde in den USA für die Behandlung der frühen Alzheimerkrankheit zugelassen. (7.1.2023)

Buchweizen ist nicht mit dem Weizen verwandt, enthält kein Gluten und ist kein Getreide. Im Kanton Graubünden werden mit Buchweizenmehl Pizzoccheri und Pizokel zubereitet. (7.1.2023)

Die mediterrane Diät ist eine gesunde Art der Ernährung mit frischen Früchten, Gemüse, Fisch, Nüssen und Olivenöl. Sie beugt Übergewicht und chronischen Krankheiten vor. (6.1.2023)

Schnüffelstoffe wie Lösungsmittel, Klebstoffe und Treibstoffe werden vor allem von Kindern und Jugendlichen als billige Rauschmittel missbraucht. Sie können die Organe schädigen und die Inhalation ist lebensgefährlich. (5.1.2023)

Die periorale Dermatitis ist eine Hauterkrankung, die vor allem bei jungen Frauen auftritt und sich in entzündlichen Papeln und Papulopusteln äussert, die hauptsächlich auf der Haut im Bereich um den Mund vorkommen. (4.1.2023)

Werden Arzneimittel, die lange verabreicht wurden, plötzlich abgesetzt, ist mit Entzugssymptomen zu rechnen. Deshalb müssen einige medikamentöse Therapien langsam und schrittweise beendet werden. (3.1.2023)

Im vergangenen Jahr haben wir die Wirkstoffe, Arzneimittelgruppen, Krankheiten und Heilpflanzen im PharmaWiki überarbeitet und aktualisiert. (2.1.2023)

Dezember 2022

Bei einer Anämie besteht ein Mangel an funktionsfähigen Erythrozyten im Blut. Zwar ist die Eisenmangelanämie die häufigste Ursache, aber es existieren zahlreiche weitere mögliche Auslöser. (30.12.2022)

Mit Lenacapavir (Sunlenca®) wurde in den USA und in der EU erstmals ein Capsid-Inhibitor für die Behandlung einer Infektion mit HIV-1 zugelassen. Das Arzneimittel muss aufgrund der langen Halbwertszeit nur alle 6 Monate subkutan gespritzt werden. (29.12.2022)

Hautpilzinfektionen werden von Dermatophyten und opportunistischen Hefepilzen verursacht. Für die medikamentöse Therapie werden hauptsächlich topische Antimykotika eingesetzt. (28.12.2022)

Durch die arteriosklerotische Verengung der Herzkranzgefässe entsteht im Laufe der Jahre die koronare Herzkrankheit mit Brustschmerzen, Atembeschwerden und einer körperlichen Schwäche. Die wichtigste Komplikation ist der Herzinfarkt, der zu einer Herzschwäche führen kann und lebensgefährlich ist. (27.12.2022)

Eine anhaltende Traurigkeit, ein Interessensverlust, eine Energielosigkeit und wiederkehrende Gedanken an den Tod deuten auf eine Depression hin. (26.12.2022)

Die Gemeine Fichte, die in der Umgangssprache als Rottanne bezeichnet wird, gehört nicht zur Gattung der Tannen, sondern zu den Fichten. Das ätherische Öl aus den Nadeln und Zweigen wird in der Pharmazie unter anderem bei Erkältungen und bei Muskel- und Gelenkschmerzen eingesetzt. (24.12.2022)

Fieber an sich ist nicht gefährlich und es besteht auch keine Korrelation zwischen der Höhe und dem Schweregrad der Erkrankung. Fieber muss auch nicht zwingend gesenkt werden, obwohl dabei natürlich eine angenehme Linderung der Beschwerden erreicht wird. (23.12.2022)

Das Krankheitsgefühl ist ein unangenehmes und subjektives Gefühl der Müdigkeit, Schwäche und des Unwohlseins, das im Zusammenhang mit Krankheiten auftritt. Typische Auslöser sind Infektionskrankheiten wie die Grippe, eine Erkältung und Covid-19. Aber ein Krankheitsgefühl kann auch chronische Erkrankungen begleiten. (22.12.2022)

Tinea cruris ist eine Hautpilzinfektion, die bei jungen, sportlichen Männern auftritt und im Englischen als „Jock itch“ bezeichnet wird. (21.12.2022)

Kreuzkümmel (Cumin) gehört zur gleichen Familie wie der Kümmel, hat aber einen anderen Geruch und Geschmack. Er wird unter anderem für Hummus und Falafel verwendet. (20.12.2022)

Eine Zahnfleischentzündung wird oft von einer unzureichenden Mundhygiene und von Bakterien ausgelöst. (19.12.2022)

Wissen Sie, was „gerebelt“ in Bezug auf Arzneidrogen und Gewürze bedeutet? (17.12.2022)

Mit Vitarubin Oral® wurden in der Schweiz erstmals Filmtabletten mit 1000 μg Cyanocobalamin (Vitamin B12) als Arzneimittel zugelassen. Sie eignen sich für die orale Vorbeugung und Behandlung eines Vitamin-B12-Mangels. (16.12.2022)

Das neue Schlafmittel Daridorexant (Quviviq®) wurde in der Schweiz als erster Wirkstoff aus der Gruppe der dualen Orexin-Rezeptor-Antagonisten zugelassen. Es wurde in Allschwil bei Idorsia entwickelt. Daridorexant hat nach dem heutigen Kenntnisstand im Vergleich mit anderen Schlafmitteln ein geringes Missbrauchs- und Abhängigkeitspotenzial, verursacht keine Toleranz und keine Entzugssymptome. (15.12.2022)

Icosapent-Ethyl (Vazkepa®) ist der Ethylester der Omega-3-Fettsäure Eicosapentaensäure (EPA). Das Arzneimittel wurde jetzt in der Schweiz jetzt zur Senkung des Risikos für kardiovaskuläre Ereignisse bei Patienten eingesetzt werden, die mit Statinen behandelt werden. (14.12.2022)

Ein Ödem ist eine Flüssigkeitsansammlung im interstitiellen Raum des Gewebes, die eine Schwellung, ein Spannungsgefühl und eine Dehnung auslöst. Mögliche Ursachen sind zum Beispiel Medikamente, eine Herzschwäche, eine Leberkrankheit, eine allergische Reaktion, Venenkrankheiten und Verbrennungen. (13.12.2022)

Bei jeder Behandlung mit Montelukast (Singulair®, Generika) müssen Sie beachten, dass das Medikament neuropsychiatrische Störungen wie beispielsweise abnorme Träume, Halluzinationen, aggressives Verhalten, eine Ruhelosigkeit und Zwangssymptome verursachen kann. (12.12.2022)

Ab einem Alter von 45 bis 50 Jahren besteht ein erhöhtes Risiko für eine Gürtelrose. Aufgrund der schweren möglichen Komplikationen ist eine Impfung mit dem in der Schweiz neu verfügbaren Impfstoff empfehlenswert.(11.12.2022)

Gewürze sind auch in Apotheken und Drogerien erhältlich. Denn sie sind nicht nur für die Küche unentbehrlich und vermitteln in der Weihnachtszeit sinnliche Emotionen. Gewürze haben gesundheitsfördernde Eigenschaften und werden für die Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten verwendet. (9.12.2022)

Die Blätter des Echten Lorbeers Laurus nobilis enthalten ein ätherisches Öl und werden hauptsächlich in der Küche verwendet, zum Beispiel für Fleischgerichte und Suppen. Die Pflanze soll nicht mit dem Kirschlorbeer aus einer anderen Familie verwechselt werden, der als Heckenpflanze genutzt wird. (8.12.2022)

In der Schweiz sind bald Generika des Antihistaminikums Bilastin (Bilaxten®) erhältlich. (7.12.2022)

Zubereitungen aus den Wurzeln des Meerrettichs haben antimikrobielle, antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften und werden unter anderem bei einer akuten Bronchitis, bei einer akuten Nebenhöhlenentzündung und bei einer Blasenentzündung eingesetzt. (6.12.2022)

Zubereitungen aus den Früchten von Capsicum-Arten (Cayennepfeffer, Chilis) werden für die Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen eingesetzt. (5.12.2022)

Kennen Sie das Weihnachtsgewürz Piment? Es stammt von einem Baum aus der Familie der Myrtengewächse, der in der Karibik heimisch ist. (4.12.2022)

In Indien wird nicht mit Curry gewürzt. Curry ist ein britische Erfindung aus der Kolonialzeit. (3.12.2022)

Der rote Pfeffer, den Sie im Supermarkt kaufen, stammt nicht vom Pfefferstrauch. (2.12.2022)

Der grüne Kardamom ist ein wichtiges Gewürz für Weihnachtsgebäck und für die indische Küche. Er ist auch in Arzneimitteln für die Verdauung und in den norwegischen Weizenbrötchen „Hveteboller“ enthalten. (1.12.2022)

News Archiv

News 2022, News 2021, News 2020, News 2019, News 2018, News 2017, News 2016, News 2015, News 2014, News 2013, News 2012, News 2011, News 2010, News 2009


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2023 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit. Der Autor dieses Artikels ist Dr. Alexander Vögtli. Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.1.2023 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen