Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

PharmaWiki News

Jetzt abonnieren: Den kostenlosen PharmaWiki Newsletter. Auch über Facebook 

Juli 2018

Mittlerweile stehen Generika des Verhütungsrings (NuvaRing®) zur Verfügung, die preisgünstiger sind und nicht im Kühlschrank gelagert werden müssen (22.7.2018)

Der GLP-1-Rezeptor-Agonist Semaglutid (Ozempic®) wurde in der Schweiz für die Behandlung eines Typ-2-Diabetes zugelassen. Der Wirkstoff ist eng mit Liraglutid (Victoza®) verwandt, muss aber nur einmal pro Woche gespritzt werden (21.7.2018)

Mit Tecovirimat (Tpoxx®) wurde in den USA ein antiviraler Wirkstoff für die Behandlung der Pocken zugelassen. Die Pocken sind zwar seit Ende der 1970er-Jahren nicht mehr aufgetreten. Es besteht jedoch die Befürchtung, dass sie bioterroristisch oder kriegerisch verwendet werden könnten (20.7.2018)

Doping ist nicht nur bei sportlichen Grossanlässen wie der Tour de France, den Wimbledon Championships oder der Fussball-WM ein viel diskutiertes und wichtiges Thema. Auch Fachpersonen, die Medikamente an Sportlerinnen und Sportler abgeben, sollten sich gut mit Dopingmitteln auskennen, um unbeabsichtigte Fälle zu vermeiden (18.7.2018)

Laut Medienberichten wurde der neue Antikörper Erenumab (Aimovig®) jetzt auch in der Schweiz für die Vorbeugung von Migräneanfällen zugelassen (17.7.2018)

Trizyklische Antidepressiva sind seit den 1950er-Jahren im Handel. Sie werden nicht nur für die Behandlung von Depressionen, sondern beispielsweise auch bei chronischen Schmerzen, für die Migräneprophylaxe und beim Bettnässen eingesetzt (15.7.2018)

Macrogole werden für die Behandlung einer Verstopfung und für eine Darmentleerung eingenommen. Ihre Effekte beruhen auf der Bindung von Wasser. Macrogole werden weder absorbiert noch metabolisiert (14.7.2018)

Das neue atypische Neuroleptikum Cariprazin (Reagila®) wurde in der Schweiz für die Behandlung einer Schizophrenie zugelassen. Seine Wirkungen beruhen auf der Interaktion mit Dopamin- und Serotonin-Rezeptorsubtypen (12.7.2018)

Prostaglandin-Analoga sind Augentropfen, die für die Senkung des Augeninnendrucks verabreicht werden. Sie haben eine besondere unerwünschte Wirkung – sie verschönern nämlich die Wimpern (12.7.2018)

Das Schmerzmittel Saridon® ist in der Schweiz schon seit Monaten nicht mehr erhältlich. Jetzt wurde mit Saridon® neo eine neue Formulierung zugelassen. Saridon® neo enthält jetzt Ibuprofen und nicht mehr das Natriumsalz Ibuprofen-Natrium (10.7.2018)

In der Schweiz wurden erstmals Generika des Neuraminidasehemmers Oseltamivir (Tamiflu®) zugelassen (10.7.2018)

LAMA (long-acting muscarinic-antagonists) sind bronchienerweiternde Arzneimittel, welche für die Behandlung einer COPD inhaliert werden. Sie haben eine lange Wirkdauer (9.7.2018)

Beta2-Sympathomimetika haben bronchienerweiternde Eigenschaften und werden für die Behandlung obstruktiver Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD eingesetzt. Die Medikamente unterscheiden sich in ihrer Wirkdauer (9.7.2018)

Mit Rixathon® von Sandoz wurde in der Schweiz erstmals ein Biosimilar von Rituximab (MabThera®) zugelassen (8.7.2018)

Argininaspartat ist eine Kombination von zwei Aminosäuren. Es wird als Stärkungsmittel für die Behandlung von Erschöpfungs- und Schwächezuständen und in der Rekonvaleszenz eingesetzt (6.7.2018)

1945. Der Mediziner Giuseppe Brotzu untersucht das Abwasser der Stadt Cagliari auf Sardinien. Dabei isoliert er einen Pilz, aus welchem später die natürlichen Cephalosporine gewonnen werden. 1964 kommt das erste Antibiotikum aus dieser Gruppe in den Handel (3.7.2018)

Die bekannte wundheilungsfördernde Salbe mit Dexpanthenol ist schon seit den 1940er-Jahren im Handel. Was ist eigentlich Dexpanthenol? Wie übt es in der Haut seine Effekte aus? (2.7.2018)

Cannabidiol (CBD) wurde in den USA für die Behandlung spezieller Epilepsien zugelassen. Dies zeigt auf, dass es sich eigentlich um ein Arzneimittel handelt (1.7.2018)

Der Ausschuss für Humanarzneimittel CHMP der europäischen Arzneimittelbehörde EMA empfiehlt die Zulassung der Gentherapeutika Tisagenlecleucel und Axicabtagenciloleucel in der EU (1.7.2018)

Juni 2018

Der Antikörper Benralizumab (Fasenra®) wurde in der Schweiz für die Behandlung eines eosinophilen Asthmas zugelassen. Die Effekte beruhen auf der Bindung an den humanen Interleukin-5-Rezeptor. Dies führt zur Apoptose von Eosinophilen und Basophilen (23.6.2018)

Seit dem 19. Juni 2018 ist in der Schweiz der Verkauf von HIV-Selbsttests erlaubt. Wie funktionieren solche Tests? Welche Produkte sind in anderen Ländern bereits verfügbar? Was gilt es zu beachten? In unserem neuen PharmaWiki-Artikel finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen (20.6.2018)

Mit Durvalumab (Imfinzi®) wurde in der Schweiz eine neue Krebsimmuntherapie für die Behandlung von Lungenkrebs (NSCLC) zugelassen (19.6.2018)

Thiazid-Diuretika sind eine Gruppe von Diuretika, welche den NaCl-Cotransport am distalen Tubulus hemmen. In der Schweiz ist derzeit nur Hydrochlorothiazid im Handel. Allerdings sind weitere verwandte Thiazid-ähnliche Diuretika erhältlich (18.6.2018)

Im 19. Jahrhundert wurde das erste Lokalanästhetikum eingeführt. Erstmals wurde es möglich, die Schmerzempfindung des Gewebes für ärztliche Eingriffe aufzuheben (17.6.2018)

Desmopressin (z.B. Minirin®, Nocutil®) ist ein synthetisches Derivat des natürlichen antidiuretischen Hormons Vasopressin. Es wird unter anderem für die Behandlung des Bettnässens und bei einem Diabetes insipidus verabreicht (16.6.2018)

Der Vertrieb der Mebucaine® f Lutschtabletten wird in der Schweiz in diesem Jahr eingestellt. Das Arzneimittel wird durch Mebucaïne® N mit einer unterschiedlichen Zusammensetzung ohne das umstrittene Antibiotikum Tyrothricin ersetzt (15.6.2018)

Der neue Antikörper Guselkumab (Tremfya®) wurde in der Schweiz für die Behandlung einer Plaque-Psoriasis (Schuppenflechte) zugelassen. Er bindet an das Zytokin Interleukin 23 (15.6.2018)

Die Behandlung eines Eisenmangels mit Eisentabletten führt nicht immer zum gewünschten Erfolg und kann Nebenwirkungen verursachen. Der neue Eisenkomplex Eisenmaltol verspricht eine bessere Absorption und weniger gastrointestinale Reizungen (13.6.2018)

Im PharmaWiki finden Sie ab sofort unsere neue Übersicht zum Thema Schlafmittel (13.6.2018)

Ein junger Mann wird kurz nach einer intramuskulären Impfung kreidebleich, er hat einen Schweissausbruch und er ist benommen. Die Blutdruckmessung zeigt tiefe Werte an. Was ist geschehen? Um welche Reaktion handelt es sich? Wie soll der Mann therapiert werden? Unser neuer PharmaWiki-Artikel richtet sich an alle, die Spritzen verabreichen, impfen und Blut entnehmen (10.6.2018)

Erstmals wurde in der Schweiz ein Arzneimittel für die Behandlung eines „Doppelkinns“ zugelassen. Die Desoxycholsäure (Belkyra®) wird lokal in das Gewebe gespritzt und löst die Fettzellen auf (8.6.2018)

Mit Nurofen® Junior Orange wurde in der Schweiz eine weitere Ibuprofen-Suspension zugelassen (8.6.2018)

Die niedermolekularen Heparine werden für die Vorbeugung und Behandlung thromboembolischer Erkrankungen gespritzt. Wie sind die Wirkstoffe strukturell aufgebaut? Wie üben sie ihre Effekte aus? Worin liegen die Unterschiede zu unfraktioniertem Heparin? (7.6.2018)

Aspirin Cardio® soll neu mindestens 30 Minuten vor dem Essen eingenommen werden (statt wie früher nach dem Essen). Dies gilt bisher nicht für die Generika (5.6.2018)

Der Ausschuss für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) empfiehlt die Zulassung des neuen Antikörpers Erenumab (Aimovig®) in der EU für die Vorbeugung von Migräneanfällen (5.6.2018)

Der Vertrieb der Lorasifar®-Tabletten mit dem Benzodiazepin Lorazepam wird in der Schweiz per Ende Juni eingestellt. Als Alternative steht Temesta® mit demselben Wirkstoff zur Verfügung (5.6.2018)

In den USA wurden Tabletten zugelassen, die eine Fixkombination des Blutdrucksenkers Amlodipin und des Schmerzmittels Celecoxib enthalten (Consensi®). Sie sind für Patienten bestimmt, die gleichzeitig an Bluthochdruck und einer Arthrose leiden. Dies ist ungewöhnlich, weil Fixkombinationen in der Regel nur für ein Anwendungsgebiet vorgesehen sind (5.6.2018)

Im PharmaWiki finden Sie ab sofort unsere nützliche Checkliste für die Zusammenstellung einer Babyapotheke. Sie kann für die individuelle Beratung von Schwangeren und werdenden Vätern verwendet werden (3.6.2018)

In den USA wurde mit der Pegvaliase (Palynziq®) ein rekombinantes Enzym für die Behandlung der Phenylketonurie zugelassen. Die Pegvaliase metabolisiert die Aminosäure Phenylalanin und ersetzt das fehlende körpereigene Enzym (1.6.2018)

Mai 2018

Das synthetische Cannabinoid Nabilon (Cesamet®, Canemes®) ist mit THC strukturell und pharmakologisch eng verwandt. Es ist in einigen Ländern für die Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit einer Chemotherapie zugelassen (29.5.2018)

Antiemetika sind Wirkstoffe für die Vorbeugung und Behandlung von Übelkeit und Erbrechen. Abhängig von der Ursache werden unterschiedliche Medikamente empfohlen (28.5.2018)

Seit den 1920er-Jahren stehen Insuline für die Behandlung eines Diabetes mellitus zur Verfügung. Heute werden hauptsächlich die biotechnologisch hergestellten Insulin-Analoga verabreicht (26.5.2018)

Erelzi®, ein Biosimilar von Etanercept (Enbrel®), wurde in der Schweiz kürzlich neu zugelassen (25.5.2018)

Als Biosimilars werden Nachahmerpräparate von biologischen Arzneimitteln (Biologika) bezeichnet. Sie sind ähnlich, aber nicht exakt gleich wie die Originale und unterscheiden sich wesentlich von den Generika. Wir haben eine übersichtliche Zusammenfassung für Sie erstellt (23.5.2018)

Diuretika sind harntreibende und blutdrucksenkende Arzneimittel, welche für die Behandlung eines hohen Blutdrucks, bei Ödemen und bei einer Herzinsuffizienz verabreicht werden. Im PharmaWiki finden Sie ab sofort eine kurze Übersicht zum Thema (23.5.2018)

Bitte beachten Sie das neue Impressum und die aktualisierte Datenschutzerklärung. Dank HTTPS (SSL) kann PharmaWiki ab sofort noch sicherer genutzt werden (22.5.2018)

Wir haben die Darstellung des PharmaWiki überarbeitet. Damit die Änderungen aktiv werden, sollten Sie den Cache leeren und die Seite neu laden (20.5.2018)

Der Alpha2-Adrenorezeptor-Agonist Lofexidin (Lucemyra®) wurde in den USA für die Abschwächung von Entzugssymptomen beim abrupten Absetzen von Opioiden zugelassen. Der Wirkstoff ist mit Clonidin verwandt und wurde im Vereinigten Königreich schon zu Beginn der 90er-Jahre freigegeben (20.5.2018)

Mit Erenumab (Aimovig®) wurde in den USA erstmals ein Antikörper für die Vorbeugung von Migräneanfällen zugelassen. Erenumab blockiert die Interaktion des Neuropeptids CGRP mit seinem Rezeptor, indem es an den CGRP-Rezeptor bindet (18.5.2018)

Gereinigtes und steriles Meerwasser eignet sich gut für die Befeuchtung und Reinigung der Nase, zum Beispiel bei Erkältungs- und Heuschnupfen, einer trockenen Nasenschleimhaut und bei einer Nebenhöhlenentzündung (17.5.2018)

Glinide sind blutzuckersenkende Wirkstoffe aus der Gruppe der Antidiabetika für die Behandlung eines Typ-2-Diabetes. Sie haben denselben Wirkmechanismus wie die Sulfonylharnstoffe (17.5.2018)

In der Schweiz wurde das Epiduo® Forte Gel mit den Wirkstoffen Adapalen und Benzoylperoxid zugelassen. Es enthält eine höhere Adapalen-Konzentration als das bereits im Handel erhältliche Epiduo® Gel (16.5.2018)

Tränenersatzmittel oder „künstliche Tränen“ werden für die Befeuchtung der Augen verwendet. Produkte ohne Konservierungsmittel und ohne Phosphatbuffer sollen bevorzugt werden, weil diese Substanzen am Auge unerwünschte Wirkungen verursachen können (14.5.2018)

Im PharmaWiki finden Sie ab sofort unsere nützliche und ausführliche Checkliste für die Zusammenstellung einer Reiseapotheke. Sie kann für die Kundenberatung oder den persönlichen Gebrauch verwendet werden (12.5.2018)

Im PharmaWiki finden Sie ab sofort ein kurzes Update zu den Schmerzmitteln (10.5.2018)

Die Cineol-Weichkapseln (Soledum® / Soledum® forte) wurden jetzt auch in der Schweiz zugelassen. Cineol, das auch als Eucalyptol bezeichnet wird, ist der Hauptbestandteil des Eucalyptusöls. Die Kapseln werden unter anderem bei Husten, einer Bronchitis und einer Sinusitis verwendet (9.5.2018)

Der Vertrieb des Piroxicam-Gels (Felden® Gel) wird in der Schweiz dieses Jahr eingestellt (8.5.2018)

In der Schweiz wurde jetzt endlich eine Permethrin-Creme (5%) für die Behandlung der Krätze zugelassen (7.5.2018)

Die positiven Effekte der Antipyretika sind wahrscheinlich nicht auf die Senkung der Körpertemperatur zurückzuführen. Weitere interessante Fakten zum Thema fiebersenkende Arzneimittel finden Sie ab sofort in unserem neuen Artikel (7.5.2018)

Was sind Betäubungsmittel? Weshalb werden sie vom Staat stark reguliert? Weshalb gehört Alkohol eigentlich nicht zu den Betäubungsmitteln? Unsere neue Übersicht zum Thema finden Sie ab sofort im PharmaWiki (5.5.2018)

In der Schweiz wurde der neue Antikörper Sarilumab (Kevzara®) für die Behandlung der rheumatoiden Arthritis zugelassen. Sarilumab bindet an den Interleukin-6-Rezeptor und hemmt dadurch die Effekte des entzündungsfördernden Zytokins IL-6 (4.5.2018)

Multivitaminpräparate sind Arznei- oder Nahrungsergänzungsmittel, welche die wichtigsten Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Sie sind sehr beliebt, ihr Nutzen wird aber auch kontrovers diskutiert (1.5.2018)

April 2018

Indische Flohsamen und ihre Schalen werden häufig für die Behandlung einer Verstopfung und zur Aufweichung des Stuhls eingenommen. Sie werden auch als Offenware abgefüllt. Vorsicht: Es handelt sich um bekannte Allergene, die schwere Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen können (29.4.2018)

Medikamente - Sprache des Körpers: Wie wir Medikamente einsetzen, um mit unserem Köper zu kommunizieren (29.4.2018)

Aufgrund eines Urteils des Bundesverwaltungsgerichts dürfen in der Schweiz ab sofort nikotinhaltige Liquids für E-Zigaretten verkauft werden (28.4.2018)

Mit Ubrogepant entwickelt Allergan einen niedermolekularen CGRP-Rezeptor-Antagonisten für die Behandlung der Migräne. Im Unterschied zu den CGRP-Inhibitoren wird Ubrogepant peroral und nur für die Akuttherapie verabreicht (28.4.2018)

Der Neuraminidasehemmer Peramivir (Alpivab®) wurde in der EU für die Behandlung der Grippe zugelassen. Peramivir wird als Infusion und als Einzeldosis verabreicht (26.4.2018)

Das Immunsuppressivum Modigraf® (Granulat) wurde kürzlich in der Schweiz neu zugelassen. Es musste bisher aus dem Ausland importiert werden. Derzeit ist Modigraf® in der Schweiz noch nicht im Handel (24.4.2018)

Himbeerblättertee wird in der späten Schwangerschaft häufig für die Erleichterung der Geburt empfohlen. Gemäss einer umfassenden Analyse aus dem Jahr 2009 gibt es jedoch keine ausreichenden Belege für die Wirksamkeit (21.4.2018)

Mit Bremelanotid steht in den USA ein Melanocortin-Rezeptor-Agonist für die Behandlung der sexuellen Unlust bei Frauen vor der Zulassung. Bremelanotid wird bei Bedarf mit einem Einweg-Autoinjektor subkutan gespritzt. Der Wirkort liegt im zentralen Nervensystem (19.4.2018)

Die Hyaluronsäure ist ein natürliches lineares Glykosaminoglykan, das für zahlreiche Anwendungsgebiete eingesetzt wird. Dazu gehören beispielsweise die Wundheilungsförderung, trockene Augen, die Faltenbehandlung und die Lippenvergrösserung (18.4.2018)

Als LABA (Long-Acting Beta-Agonists) werden langwirksame Beta2-Sympathomimetika bezeichnet, welche für die Behandlung einer COPD und in Kombination mit einem Kortikosteroid bei Asthma eingesetzt werden. Vor wenigen Jahren wurden die ULABA eingeführt, die über 24 Stunden wirksam sind (17.4.2018)

Als Vitamin-B-Komplex wird die Kombination der verschiedenen B-Vitamine bezeichnet. Zu Beginn der Vitaminforschung stand die Behandlung gefährlicher Vitaminmangelerkrankungen im Vordergrund. Heute wird der B-Komplex vor allem als Lifestyle-Medikament bei einer Überanstrengung und Stress vermarktet (12.4.2018)

Kokablätter werden in Südamerika seit Jahrtausenden für medizinische, rituelle und religiöse Zwecke eingesetzt. Sie sind deutlich milder als der Reinstoff Cocain und sollen nicht mit dem Alkaloid verwechselt werden (10.4.2018)

Die Wurzeln des gelben Enzians sind so bitter, dass der Geschmack auch noch bei einer extremen Verdünnung wahrnehmbar ist. Zubereitungen aus Enzianwurzeln werden unter anderem bei einem Appetitmangel und Verdauungsstörungen eingenommen (8.4.2018)

Extrakte aus Birkenblättern haben harntreibende Eigenschaften und werden in der Regel in Kombination mit anderen pflanzlichen Extrakten für die Behandlung einer unkomplizierten Blasenentzündung eingenommen (4.4.2018)

Die Angocin®-Tabletten mit Kapuzinerkressenkrautpulver und Meerrettichwurzelpulver wurden in der Schweiz für die Behandlung von Entzündungen der Bronchien und der Nasennebenhöhlen sowie bei einer Blasenentzündung zugelassen. In Deutschland ist das Arzneimittel bereits seit 1958 erhältlich (2.4.2018)

März 2018

Die ersten Antidepressiva wurden in den 1950er-Jahren entdeckt. Heute sind zahlreiche Arzneimittel im Handel. Und es stehen Medikamente vor der Zulassung, die unmittelbar – innert Stunden – wirksam sind. Im PharmaWiki finden Sie ab sofort eine neue Übersicht zum Thema (31.3.2018)

Novartis steigt ganz aus dem OTC-Geschäft aus und verkauft ihren Anteil am Joint Venture mit GlaxoSmithKline (GSK) für 13 Milliarden USD an GSK (28.3.2018)

Sertralin (Zoloft®, Generika) ist ein Antidepressivum aus der Gruppe der SSRI für die Behandlung von Depressionen, Angst-, Zwangs- und Panikstörungen. Es hat eine lange Halbwertszeit und soll deshalb nur einmal täglich eingenommen werden (28.3.2018)

Tildrakizumab (Ilumya®) ist ein neuer Antikörper für die Behandlung einer Plaque-Psoriasis, der gegen das Zytokin Interleukin-23 gerichtet ist. Er wurde in den USA kürzlich neu zugelassen (26.3.2018)

Zubereitungen aus dem Schöllkraut (Chelidonium majus) werden für die Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden und zur Anregung des Gallenflusses eingenommen. Es muss beachtet werden, dass vor allem in hoher Dosierung selten lebertoxische Nebenwirkungen auftreten können (25.3.2018)

Die Barbiturate sind beruhigende, krampflösende und schlaffördernde Wirkstoffe, die ab 1904 in den Handel kamen. Sie wurden vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts häufig eingesetzt. Das Hauptproblem dieser Arzneimittelgruppe ist die akute Lebensgefahr bei einer Überdosis (23.3.2018)

Die Oxalsäure ist eine natürliche Dicarbonsäure, die zum Beispiel in Früchten und im Gemüse vorkommt. Sie wird als Tierarzneimittel für die Behandlung eines Befalls mit Varroamilben bei Honigbienen verwendet (20.3.2018)

Netflix zeigt mit „Take Your Pills“ eine spannende Dokumentation zum Thema Adderall®-Missbrauch. Was ist Adderall®? Wofür wird es medizinisch verwendet und weshalb wird es missbraucht? (19.3.2018)

Hautrisse an den Fingerspitzen scheinen nur klein und trivial zu sein. Die Betroffenen wissen aber, dass sie starke Schmerzen auslösen und die alltäglichen Aktivitäten einschränken können. Dies vor allem, wenn sie andauernd und mehrfach auftreten. In unserem neuen PharmaWiki-Artikel haben wir die Behandlungsmöglichkeiten und viele hilfreiche Tipps zusammengestellt (18.3.2018)

Sonnenschutzmittel schützen die Haut vor der UV-Strahlung und beugen einem Sonnenbrand vor. Sie enthalten Filter, welche die UV-Strahlung absorbieren, reflektieren oder streuen (14.3.2018)

In der Schweiz wurde das erste Generikum des DPP4-Hemmers Sitagliptin (Januvia®) für die Behandlung eines Typ-2-Diabetes zugelassen. Es kommt allerdings erst nach dem Patentablauf in den Handel (12.3.2018)

Tonopan® forte mit 25 mg Diclofenac-Kalium wurde in der Schweiz neu registriert. Bisher war Tonopan® nur mit 12.5 mg Wirkstoff erhältlich (12.3.2018)

H2-Rezeptor-Antagonisten sind Wirkstoffe, welche die Sekretion der Magensäure hemmen und unter anderem bei Magenbrennen, Reflux und bei Magengeschwüren eingenommen werden. Der erste Vertreter Cimetidin wurde unter der Leitung von Sir James Black entwickelt. Der schottische Pharmakologe und Nobelpreisträger hatte zuvor auch den ersten Betablocker Propranolol entwickelt (10.3.2018)

Phenolphthalein wurde in der Vergangenheit häufig als Abführmittel verwendet. In den 1990er-Jahren wurden in Tierversuchen karzinogene Eigenschaften entdeckt. Daraufhin wurden die meisten Medikamente vom Markt genommen (9.3.2018)

Der Vertrieb der seit 1966 zugelassenen Paragar® Emulsion wird im Verlauf des Jahres 2018 eingestellt. Das Arzneimittel wird durch das Paragar® Macrogol Pulver ersetzt. Aufgrund der umstrittenen Inhaltsstoffe (insbesondere Phenolphthalein) ist dieser Schritt nachvollziehbar (8.3.2018)

Mit Ibalizumab (Trogarzo®) wurde in den USA erstmals ein Antikörper für die Behandlung einer therapieresistenten HIV-Infektion zugelassen. Ibalizumab bindet interessanterweise nicht an das Virus, sondern an ein körpereigenes Protein (7.3.2018)

Tetrazykline sind Breitspektrumantibiotika, die nicht nur für die Behandlung von bakteriellen Infektionen, sondern auch bei einer Akne, Rosazea und Malaria verabreicht werden. Sie werden seit den 1940er-Jahren verwendet (6.3.2018)

Der Ribes-nigrum-Mundspray ist ein alternativmedizinisches Heilmittel aus der Gruppe der Gemmotherapeutika, das aus den Knospen der schwarzen Johannisbeere (Ribes nigrum) hergestellt wird. Eingesetzt wird er unter anderem bei Halsschmerzen, Erkältungen und Allergien (5.3.2018)

Der Antikörper Denosumab (Prolia®) hemmt die Osteoklasten und wird für die Behandlung einer Osteoporose verabreicht. Die Injektionslösung muss nur alle 6 Monate subkutan gespritzt werden und reduziert das Bruchrisiko. Nach dem Absetzen des Medikaments sinkt die Knochenmineraldichte allerdings wieder. Es wurde über Mehrfachbrüche der Wirbelsäule berichtet (4.3.2018)

Am Freitag wurde bekannt, dass Biogen und AbbVie das MS-Medikament Daclizumab (Zinbryta®) weltweit vom Markt nehmen. Der Grund sind schwere Nebenwirkungen, die selten auftreten können (3.3.2018)

Der Opioid-Rezeptor-Modulator Eluxadolin (Truberzi®) für die Behandlung eines Reizdarmsyndroms mit Durchfall wurde jetzt auch in der Schweiz zugelassen (3.3.2018)

Der sogenannte Engelwurzbalsam wurde von einer deutschen Hebamme entwickelt. Eingesetzt wird er in erster Linie bei Säuglingen und Kindern für die Behandlung von Schnupfen und Husten. Es ist zu beachten, dass Engelwurz die umstrittenen Furanocumarine enthält (2.3.2018)

Für die Behandlung der Bluterkrankheit werden in der Regel rekombinante Gerinnungsfaktoren verabreicht. Mit Emicizumab (Hemlibra®) von Roche/Chugai/Genentech wurde in der EU jetzt auch ein Antikörper zugelassen, der die Funktion des Faktors VIII bei Patienten mit Hämophilie A übernimmt (1.3.2018)

Februar 2018

Für die Wirkstoffe Minocyclin, Isotretinoin und Norfloxacin haben wir je eine Checkliste erstellt (27.2.2018)

In Japan wurde ein neuer antiviraler Wirkstoff für die Behandlung der Grippe zugelassen. Baloxavirmarboxil (Xofluza®) hemmt die Bildung der mRNA aus der viralen RNA. Für die Behandlung reicht eine Einmaldosis aus (!) (25.2.2018)

Mit zunehmender Kälte entstehen gerne diese sehr schmerzhaften und langsam heilenden Risse an den Fingern. Sie können mit Fettstiften behandelt werden, die aussehen wie grosse Lippenpomaden (25.2.2018)

Ab sofort sind in der Schweiz Generika der Fixkombination Oxycodon-Naloxon (Targin®) für die Behandlung von Schmerzen erhältlich (23.2.2018)

Isotretinoin ist ein Retinoid, das die Talgbildung stark reduziert und für die Behandlung einer schweren Akne eingenommen wird. Heute ist bekannt, dass der Wirkstoff den programmierten Zelltod der Talgzellen auslöst. Auch viele Nebenwirkungen können auf die Auslösung der Apoptose zurückgeführt werden. Isotretinoin hat also Ähnlichkeiten mit Krebsmedikamenten (22.2.2018)

Antazida werden oft für die Behandlung von Magenbrennen und saurem Aufstossen eingenommen. Die Anwendung soll nicht unkritisch erfolgen, es sind einige wichtige Punkte zu beachten. Wir haben sie zusammengefasst (20.2.2018)

Bei der Abgabe von Arzneimitteln müssen die Patientinnen und Patienten von den Fachpersonen die wichtigsten Informationen zur Anwendung erhalten. Um diesen Prozess zu vereinfachen, präsentieren wir heute ein geniales neues Hilfsmittel - die PharmaWiki-Checklisten (18.2.2018)

Oxymorphon (Opana®, Generika) ist ein Opioid, das mit Hydromorphon eng verwandt ist und in den USA seit Ende der 1950er-Jahr für die Behandlung von Schmerzen verabreicht wird. In Schweiz ist es nicht zugelassen (17.2.2018)

Apalutamid (Erleada®) ist ein neuer Androgen-Rezeptor-Antagonist für die Behandlung eines Prostatakarzinoms. Die Tabletten wurden in den USA kürzlich zugelassen (16.2.2018)

Mit Tezacaftor wurde in den USA ein neuer Wirkstoff aus der Gruppe der CFTR-Korrektoren für die Behandlung der zystischen Fibrose zugelassen. Tezacaftor wird mit Ivacaftor fix kombiniert (Symdeko®) (15.2.2018)

Vifor lanciert in der Schweiz Anti-Brumm® Kids mit dem Repellent Icaridin für Kinder ab einem Jahr (15.2.2018)

Wir haben zwei weitere neue Checklisten zu den Themen Amoxicillin-Clavulansäure-Suspension und zur Silbersulfadiazin-Creme hinzugefügt (14.2.2018)

Wie wird das Miconazol-Mundgel (Daktarin®) richtig verwendet? Wir haben die wichtigsten Punkte in einer Checkliste festgehalten (12.2.2018)

Beim Artikel Fosfomycin (Monuril®, Generika) haben wir eine nützliche Checkliste für die Abgabe an die Patientinnen mit einer Blasenentzündung ergänzt (10.2.2018)

In den USA wurde eine neue Fixkombination für die Behandlung von Patienten mit einer HIV-1-Infektion zugelassen (Biktarvy®). Sie enthält den neuen Integrase-Hemmer Bictegravir, der einmal täglich verabreicht werden kann und keinen Booster benötigt (10.2.2018)

Die Edelweiss-Sonnenschutzmittel von Weleda® kommen im März nach fast neun Jahren wieder in den Handel. Es sind Naturkosmetika (9.2.2018)

Bei den Artikeln Domperidon und Ciprofloxacin wurde je eine Checkliste ergänzt (9.2.2018)

Zum Thema Nitroglycerin-Kapseln haben wir eine Checkliste für die Beratung der Patientinnen und Patienten erstellt (8.2.2018)

Wie werden Augentropfen richtig verabreicht? Unser Artikel zum Thema enthält neu eine Checkliste zum Ausdrucken. Sie kann auch für die Beratung von Patienten verwendet werden (6.2.2018)

Ein älterer Herr mit aktinischer Keratose soll mit dem dreiprozentigen Diclofenac-Gel behandelt werden (Solaraze®, Generika). Welche Informationen benötigt er vor der ersten Anwendung? In unserem neuen Artikel finden Sie eine praktische Checkliste für die Beratung (4.2.2018)

Organische Nitrate sind Explosivstoffe, die auch als Arzneimittel Verwendung finden. Sie erweitern die Blutgefässe und werden unter anderem für die Vorbeugung und Akutbehandlung von Angina-pectoris-Anfällen eingesetzt (3.2.2018)

Der Antikörper Lokivetmab für die Behandlung der atopischen Dermatitis beim Hund wurde in der Schweiz kürzlich neu zugelassen (2.2.2018)

Mit Balovaptan entwickelt Roche eines der ersten Medikamente für die Behandlung der Autismus-Spektrum-Störung. Balovaptan ist ein Antagonist am Vasopressin-1a-Rezeptor (1.2.2018)

Januar 2018

Alphablocker sind Antagonisten am Alpha-Adrenozeptor mit gefässerweiternden und blutdrucksenkenden Eigenschaften. Sie werden heute meistens für die Behandlung einer gutartigen Prostatavergrösserung und seltener bei einem Bluthochdruck verabreicht (31.1.2018)

Wer die Betablocker versteht, begreift schon viel von der Pharmakologie. Wir haben eine neue Zusammenfassung des Themas für Sie erstellt (29.1.2018)

Die Dihydropyridine hemmen die Calciumkanäle vom L-Typ und erweitern dadurch die Koronararterien und die Widerstandsgefässe. Deshalb werden sie für die Behandlung einer Angina pectoris und eines Bluthochdrucks verabreicht (27.1.2018)

Die sogenannten Superfoods sind keine Wundermittel und einheimische Nahrungsmittel eignen sich genauso gut für eine gesunde Ernährung (26.1.2018)

Omega-3-Fettsäuren wie die Eicosapentaensäure (EPA) und die Docosahexaensäure (DHA) werden als Nahrungsergänzungsmittel für eine ausreichende Versorgung und für die Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingenommen (24.1.2018)

Die Protonenpumpen-Inhibitoren (PPI) sind in der Schweiz seit 30 Jahren erhältlich. Sie hemmen die Sekretion der Magensäure, indem sie an die Protonenpumpe in den Belegzellen binden (23.1.2018)

TNF-alpha-Inhibitoren neutralisieren das Zytokin Tumornekrosefaktor-alpha und entfalten entzündungshemmende und immunsuppressive Eigenschaften. Verabreicht werden sie unter anderem bei einer rheumatoiden Arthritis, einer Psoriasis-Arthritis, einer Plaque-Psoriasis und bei entzündlichen Darmerkrankungen. Von den ersten Wirkstoffen sind mittlerweile Biosimilars im Handel. Wir haben eine Einführung ins Thema für Sie erarbeitet (22.1.2018)

Der Antikörper Bezlotoxumab (Zinplava®) gegen das Toxin B von Clostridium difficile wurde in der Schweiz neu zugelassen. Er wird zur Rezidivprophylaxe eingesetzt (18.1.2018)

Die 5alpha-Reduktasehemmer werden von Männern sowohl für die Behandlung einer gutartigen Prostatavergrösserung als auch beim vererbten Haarausfall eingenommen (17.1.2018)

Aromatasehemmer unterdrücken die Bildung von Östrogenen durch Inhibition des Enzyms Aromatase. Sie werden für die Behandlung eines Brustkrebses bei postmenopausalen Frauen verabreicht (16.1.2018)

In der EU wurde mit Trelegy® Ellipta® ein neues Arzneimittel für die einmal tägliche inhalative Behandlung der COPD zugelassen. Es enthält Fluticasonfuroat (ein Glucocorticoid), Umeclidiniumbromid (ein LAMA) und Vilanteroltrifenatat (ein Bronchodilatator) (15.1.2018)

Die Produkteliste des PharmaWiki wurde komplett aktualisiert (14.1.2018)

Novartis stellt den Vertrieb des Cholesterinsenkers Lescol® mit dem Wirkstoff Fluvastatin ein. Generika sind jedoch weiterhin verfügbar (13.1.2018)

Roche hat kürzlich die EU-Zulassung für das MS-Medikament Ocrelizumab (Ocrevus®) erhalten (12.1.2018)

Sandoz lanciert in der Schweiz ein Direktgranulat (Pulver) mit dem schleimlösenden Acetylcystein (600 mg). Es wird aus dem Beutel in den Mund gegeben und kann ohne Wasser eingenommen werden (12.1.2018)

MSM wird auch in der Schweiz immer bekannter. Was versteckt sich hinter der Abkürzung? Wofür wird MSM eingenommen oder aufgetragen? (11.1.2018)

Der neue Faktor-Xa-Hemmer Betrixaban (Bevyxxa®) wurde in den USA im Jahr 2017 zugelassen. Er ist bisher nur für die Vorbeugung von tiefen Venenthrombosen und Lungenembolien bei hospitalisierten Erwachsenen mit einer akuten Erkrankung freigegeben (10.1.2018)

Die direkten Faktor-Xa-Inhibitoren werden für die Vorbeugung und Behandlung von Thrombosen und Embolien eingenommen. Sie weisen gegenüber den Heparinen und Vitamin-K-Antagonisten verschiedene Vorteile auf. Der erste Wirkstoff aus dieser Gruppe wurde vor etwa zehn Jahren zugelassen. Heute stehen drei Medikamente zur Verfügung. Wir haben eine anschauliche Einführung für Sie erstellt (8.1.2018)

In der vergangenen Woche vergifteten sich in der westaustralischen Stadt Perth neun Backpacker schwer mit Scopolamin (Hyoscin), das sie für Kokain hielten und schnupften. Was ist Scopolamin und wofür wird es medizinisch verwendet? (7.1.2018)

Der Spezialextrakt Ze 339 aus den Blättern der Pestwurz ist in der Schweiz jetzt auch ohne ärztliche Verordnung für die Behandlung von Heuschnupfen in Apotheken erhältlich (Tesalin®, Zeller® Heuschnupfen). Der Extrakt ist wissenschaftlich gut dokumentiert (5.1.2018)

Der neue Kationenaustauscher Patiromer (Veltassa®) wurde in der Schweiz für die Behandlung einer Hyperkaliämie bei Erwachsenen zugelassen. Das Arzneimittel bindet Kalium im Verdauungstrakt und führt es der Ausscheidung zu (4.1.2018)

Abschwellende Nasensprays werden schon seit über 100 Jahren für die Behandlung eines Schnupfens verabreicht. Sie reduzieren das Laufen der Nase und erleichtern die Atmung (3.1.2018)

Nach dem Marktrückzug von Vistide® im Jahr 2014 wurde in der Schweiz jetzt ein neues Arzneimittel mit Cidofovir für die Behandlung einer Cytomegalie-Retinitis bei AIDS-Patienten zugelassen (Sidovis®) (2.1.2018)

Mit Ertugliflozin (Steglatro®) wurde in den USA ein neuer SGLT-2-Hemmer für die Behandlung eines Typ-2-Diabetes zugelassen. Gleichzeitig wurde auch eine Fixkombination mit Sitaglitpin und eine mit Metformin freigegeben (1.1.2018)

News Archiv

News 2017, News 2016, News 2015, News 2014, News 2013, News 2012, News 2011, News 2010, News 2009


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 22.7.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen