Unsere Vision Team Kontakt Werben Spenden! Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

PharmaWiki - News

Jetzt abonnieren: Den kostenlosen PharmaWiki Newsletter. Auch über Facebook 

April 2017

Der rote Fingerhut (Digitalis purpurea) ist eine Heil- und Giftpflanze, welche Herzglykoside wie das Digitoxin enthält. Digoxin ist übrigens kein typischer Inhaltsstoff, es wird aus dem wolligen Fingerhut gewonnen (26.4.2017)

Viele pharmazeutische Wirkstoffe liegen im Arzneimittel als Salz vor. Der Wirkstoff ist positiv oder negativ geladen und ein Gegenion neutralisiert seine Ladung. Ein Wirkstoff und sein Salz sind keineswegs dieselben Substanzen. Es existieren zahlreiche Unterschiede. Unsere Übersicht über ein vernachlässigtes Thema finden Sie neu im PharmaWiki (23.4.2017)

Der klassische Eistee wird mit Schwarztee, Zitronen, Eis und Zucker zubereitet und enthält Coffein. Er kann als erfrischendes Getränk und mildes Stimulans konsumiert werden. Die Bezeichnung Ice Tea ist im Englischen wenig gebräuchlich - richtig wäre Iced Tea (22.4.2017)

Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin mit antioxidativen Eigenschaften, das als Medikament zur Vorbeugung und Behandlung eines Vitaminmangels verabreicht wird. Der Mensch kann Vitamin C nicht selbst bilden und muss es mit der Nahrung aufnehmen (21.4.2017)

Benzalkoniumchlorid wird in der Pharmazie häufig als Konservierungsmittel verwendet, insbesondere für Augentropfen, Nasensprays und Inhalationslösungen. Es wird jedoch mit verschiedenen unerwünschten Wirkungen in Verbindung gebracht. Deshalb sollten nach Möglichkeit Medikamente ohne das Konservierungsmittel verabreicht werden (18.4.2017)

Suxamethoniumchlorid ist ein Muskelrelaxans, das zu einer Lähmung der quergestreiften Skelettmuskulatur führt. Es wird unter anderem in der Notfallmedizin zur Erleichterung einer Intubation gespritzt (17.4.2017)

In der Schweiz kommen Generika von Entecavir (Baraclude®) in den Handel. Das Nukleosid-Analogon wird für die Behandlung der chronischen Hepatitis B verabreicht (14.4.2017)

Von Abacavir bis Zuclopenthixol: Wir haben die über 3000 Wirkstoffe im PharmaWiki aktualisiert, überarbeitet und vereinheitlicht (14.4.2017)

Der MAO-B-Hemmer Selegilin (Jumexal®, Generika) für die Behandlung der Parkinson-Erkrankung ist in der Schweiz nicht mehr im Handel (13.4.2017)

Die Zantic®-Filmtabletten mit dem Wirkstoff Ranitidin werden in der Schweiz nicht mehr vertrieben, aber es stehen Generika zur Verfügung (12.4.2017)

Patienten, die Clindamycin-Kapseln (Dalacin® C, Generika) einnehmen, sollten vorgängig wichtige Informationen zur Einnahme und zu den Nebenwirkungen erhalten. Welche? (7.4.2017)

Eine Black Mask ist eine schwarze Gesichtsmaske, die auf die Gesichtshaut aufgetragen wird und nach 15 bis 30 Minuten fest wird. Anschliessend wird sie unter Schmerzen abgezogen. Die Masken werden für die Reinigung der Haut und gegen Mitesser eingesetzt (6.4.2017)

Latanoprost (Xalatan®, Generika) wurde in den 1980er-Jahren bei Pharmacia in Schweden entwickelt und 1996 zugelassen. Es ist ein Analogon von Prostaglandin F2α und senkt den Augeninnendruck. Die Augentropfen werden einmal täglich abends verabreicht. Latanoprost verursacht ungewöhnliche Nebenwirkungen. Es kann die Augenfarbe verändern und die Wimpern verschönern (2.4.2017)

März 2017

In den USA wurde die Zulassung für den Antikörper Ocrelizumab (Ocrevus®) erteilt. Er wurde sowohl für die Behandlung der schubförmig verlaufenden multiplen Sklerose (RRMS) als auch der primär progredienten multiplen Sklerose (PPMS) freigegeben (30.3.2017)

Im späten 18. Jahrhundert wurde im neuenburgischen Val-de-Travers eine smaragdgrüne Arznei auf der Basis von Wermutkraut erfunden. La fée verte ist heute rehabilitiert und kann als Apéritif und Digéstif getrunken werden (29.3.2017)

Mit Dupilumab (Dupixent®) wurde in den USA erstmals ein monoklonaler Antikörper für die Behandlung der atopischen Dermatitis zugelassen. Das Medikament hebt die Effekte der Zytokine Interleukin-4 und Interleukin-13 auf und wird jede zweite Woche subkutan gespritzt (28.3.2017)

Avocados sind die Früchte des Avocado-Baums Persea americana, der in Mittelamerika heimisch ist. Das cremige und leicht nussig schmeckende Fruchtfleisch wird als Lebensmittel verwendet und gilt als gesund. Avocadoöl ist in Kosmetika und Körperpflegeprodukten enthalten (28.3.2017)

Die Eflornithin-Creme ist in der Schweiz seit dem Jahr 2003 für die Behandlung eines unerwünschten Haarwachstums im Gesicht bei Frauen zugelassen (Hirsutismus) (27.3.2017)

Schnupftabak wird aus pulverisiertem und fermentiertem Tabak hergestellt, der mit Aromen und Zusatzstoffen versetzt wird. Er enthält Nicotin und wird oft in der Gruppe konsumiert. Ist Schnupfen weniger schädlich als Rauchen? Mit welchen Nebenwirkungen ist zu rechnen? (26.3.2017)

Gereinigtes Wasser (Aqua purificata) wird in der Pharmazie für die Herstellung von Arzneimitteln verwendet, die weder steril noch pyrogenfrei sein müssen (24.3.2017)

Mit Fexo Pollen® Sandoz® kommt im April ein Generikum von Telfastin Allergo® in den Handel. Die Arzneimittel enthalten das Antihistaminikum Fexofenadin für die Behandlung von Heuschnupfen (24.3.2017)

Tetryzolin zieht die Blutgefässe zusammen und wird deshalb in Form von Augentropfen für die Behandlung roter Augen verwendet. Die Therapiedauer soll kurz gehalten werden. Die Tropfen dürfen nicht in die Hände von Kindern gelangen, weil sie sich bei der Einnahme vergiften können (23.3.2017)

Cannabidiol-Hanf: Hanf mit einem hohen Gehalt an Cannabidiol und einem geringen Anteil an Tetrahydrocannabinol (THC < 1%) darf in der Schweiz seit dem Jahr 2016 legal als Tabakersatzprodukt verkauft werden (21.3.2017)

Was genau sind Dornwarzen? Wie unterscheiden sie sich von den gewöhnlichen Warzen und Hühneraugen? Welche Medikamente und Methoden stehen für die Entfernung zur Verfügung?

Mit Ribociclib (Kisqali®, Novartis) wurde in den USA bereits der zweite Wirkstoff aus der Gruppe der CDK-Inhibitoren für die Behandlung eines HR-positiven, HER2-negativen Brustkrebses zugelassen (16.3.2017)

Salben und Cremen mit Extrakten aus der tropischen Schlingpflanze Cardiospermum halicacabum werden für die Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt. Die Bezeichnung Cardiospermum bezieht sich auf die Samen, die einen herzförmigen Fleck auf der Oberfläche tragen (Herzsame) (15.3.2017)

Was ist eigentlich Spearmint, das in zahlreichen Kaugummis, Zahnpasten und in einigen Arzneimitteln enthalten ist? (13.3.2017)

Adrenalin ist ein Hormon, das vom Nebennierenmark gebildet wird und in Stresssituationen ausgeschüttet wird („Fight-or-flight“). Es stellt Energie bereit, erhöht den Blutdruck und die Herzfrequenz und verbessert die Atmung. Als Arzneimittel wird Adrenalin unter anderem bei einer Anaphylaxie und bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand verabreicht (12.3.2017)

Aus den eingeschnittenen, unreifen Kapseln des Schlafmohns (Papaver somniferum) wird das Opium gewonnen, der an der Luft getrocknete Milchsaft der Pflanze. Opium enthält Alkaloide wie Morphin und Codein und hat schmerzlindernde, dämpfende und psychoaktive Eigenschaften (10.3.2017)

Extrakte aus Bärentraubenblättern werden für die Behandlung einer Blasenentzündung eingenommen. Heute geht man davon aus, dass eine Alkalisierung des Harns für die Therapie nicht notwendig ist, weil Metaboliten von Arbutin in den Bakterien zum antibakteriellen Wirkstoff Hydrochinon umgewandelt werden (7.3.2017)

Ammoniumbituminosulfonat (Ichthammol, Ichthyol®) ist das aktive Prinzip der sogenannten Zugsalben, mit denen ein Abszess oder ein Umlauf behandelt wird. Es liegt als dickflüssige, schwarzbraune Flüssigkeit vor, die aus Ölschiefer und anschliessender Sulfonierung gewonnen wird. Ölschiefer ist ein Sedimentgestein, das zum Beispiel bei Seefeld im Tirol abgebaut wird (6.3.2017)

Das Enzym Pegaspargase (Oncaspar®) wurde in der Schweiz für die Kombinationstherapie der akuten lymphatischen Leukämie zugelassen. Die Pegaspargase spaltet die Aminosäure Asparagin und führt dadurch zum Zelltod von Leukämiezellen, weil diese Asparagin nicht bilden können (5.3.2017)

Im Bett, auf Teppichen und auf dem Sofa leben mikroskopisch kleine Spinnentiere, die sich von abgestossenen Hautschuppen ernähren. Gegen die Ausscheidungen der Hausstaubmilben kann man eine Allergie entwickeln, die im Unterschied zum Heuschnupfen ganzjährig auftritt. Unseren neuen Artikel zum Thema Hausstaubmilbenallergie finden Sie ab sofort im PharmaWiki (4.3.2017)

Mit Telotristat (Xermelo®) wurde in den USA ein neues Medikament für die Behandlung des Karzinoidsyndroms zugelassen. Telotristat hemmt das Enzym Tryptophan-Hydroxylase, welches an der Biosynthese von Serotonin aus Tryptophan beteiligt ist (1.3.2017)

Der Kinasehemmer Palbociclib (Ibrance®) für die Behandlung eines fortgeschrittenen oder metastasierenden Brustkrebses wurde in der Schweiz dieses Jahr neu zugelassen. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der Cyclin-abhängigen Kinasen (1.3.2017)

Der Beclometason-Nasenspray Beconase® wird umbenannt. Der neue Markenname ist Otri® Heuschnupfen (1.3.2017)

Februar 2017

Silikonpflaster sind durchsichtige und elastische Pflaster aus Silikongel, die für die Behandlung von Narben eingesetzt werden. Sie werden üblicherweise täglich während 24 Stunden getragen. Die Therapiedauer beträgt zwei bis vier Monate. Die Pflaster sind in der Regel wiederverwendbar (28.2.2017)

Am Freitag wurde bekannt, dass der Mordanschlag auf Kim Jong-nam mit dem Nervengift VX verübt wurde. VX ist ein Hemmer der Acetylcholinesterase und wurde in den 1950er-Jahren bei der Entwicklung von Insektiziden synthetisiert. Es handelt sich um eine extrem toxische C-Waffe, die als geruch- und geschmacklose Flüssigkeit vorliegt (25.2.2017)

Vitamine und Mineralstoffe kennt heute jedes Kind. Aber Phenylalanin, Glutaminsäure, Lysin und Cystein? Die Aminosäuren sind relativ unbekannt, obwohl sie in jeder Zelle unseres Körpers enthalten sind. Was sind Aminosäuren? Wie werden sie medizinisch verwendet? In welchen Produkten sind sie enthalten? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in unserem neuen PharmaWiki-Artikel (24.2.2017)

Jetzt kommen in der Schweiz Generika von Olmesartan und den Kombinationspräparaten mit Hydrochlorothiazid resp. Amlodipin in den Handel (22.2.2017)

Der Hamamelis-Schwindel: Interessant an der virginischen Zaubernuss (Hamamelis virginiana) sind in erster Linie die adstringierenden, entzündungshemmenden und antiseptischen Gerbstoffe. Viele Hamamelispräparate - es gibt Ausnahmen - enthalten aber das Hamameliswasser, das vor allem aus Wasser, Alkohol und ätherischem Öl besteht und gar keine Gerbstoffe enthält (20.2.2017)

Mit Lokivetmab (Cytopoint®) steht in der EU der erste monoklonale Antikörper für die Behandlung der atopischen Dermatitis beim Hund vor der Zulassung. Lokivetmab bindet an Interleukin-31 und ist spezifisch gegen den Juckreiz wirksam (19.2.2017)

Zubereitungen aus den Blüten der Ringelblume (Calendula officinalis) haben wundheilungsfördernde, antiseptische und entzündungshemmende Eigenschaften. Calendulasalben werden unter anderem zur Förderung der Wundheilung und bei Hauterkrankungen aufgetragen (16.2.2017)

Jojobaöl ist kein Öl und der Jojobastrauch Simmondsia chinensis stammt nicht aus China... (15.2.2017)

Mit den Supradyn® energy-vitamins sticks lanciert Bayer in der Schweiz ein Direktgranulat mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen als Nahrungsergänzungsmittel (15.2.2017)

Lippenpomaden werden im Winter gegen trockene, raue und rissige Lippen aufgetragen. Ihre feste Konsistenz erhalten sie von Wachsen wie Bienenwachs oder Candelillawachs. Die Fettstifte können auch selbst hergestellt werden (13.2.2017)

Dermorphin ist ein potentes Opioid. Das Peptid stammt aus der Haut eines südamerikanischen Laubfroschs der Gattung Phyllomedusa. Dermorphin wurde in der Vergangenheit als illegales Dopingmittel bei Pferderennen verwendet (12.2.2017)

Die Cytochrome P450 (CYP) sind für den Arzneistoffmetabolismus von herausragender Bedeutung. CYP-Substrate sind anfällig für Wechselwirkungen, weil die Enzyme von anderen Wirkstoffen gehemmt oder induziert werden können (10.2.2017)

Der Shiitake wird in der traditionellen ostasiatischen Medizin als Heilmittel verwendet. Er gehört weltweit zu den am häufigsten konsumierten Speisepilzen. Selten kann ein bis zwei Tage nach dem Verzehr ein peitschenhiebartiger Hautausschlag auftreten, die sogenannte Shiitake-Dermatitis (8.2.2017)

Aus den fermentierten, gerösteten und entölten Samen des südamerikanischen Kakaobaums (Theobroma cacao) wird das Kakaopulver gewonnen. Mit Wasser, Milch und Zucker wird ein leicht psychoaktives Getränk zubereitet (2.2.2017)

Der Kinasehemmer Alectinib (Alecensa®, Roche) wurde in der Schweiz für die Behandlung von Lungenkrebs zugelassen (1.2.2017)

Januar 2017

In der EU stehen Biosimilars von Adalimumab (Humira®) vor der Zulassung (31.1.2017)

Die sogenannte Vier-Perioden-Pille Seasonique® mit Ethinylestradiol und Levonorgestrel wird während 13 Wochen eingenommen. Die letzten sieben Tabletten enthalten nur tiefdosiertes Ethinylestradiol und führen in der Regel zu einer Entzugsblutung. Der Abstand zwischen den Entzugsblutungen beträgt etwa drei Monate - dies im Unterschied zu konventionellen Pillen (29.1.2017)

Der Januskinashemmer Tofacitinib (Xeljanz®) steht in der EU vor der Zulassung für die orale Behandlung der rheumatoiden Arthritis. Im Jahr 2013 war die Freigabe von der Behörde noch abgelehnt worden (28.1.2017)

Schwarztee besteht aus den fermentierten jungen Blättern des Teestrauchs Camellia sinensis. Er enthält weniger Coffein als Kaffee und wird als anregendes Genussmittel konsumiert. Aufgrund seines Gehalts an antioxidativen Polyphenolen gilt er als gesund (27.1.2017)

In unserem neuen Artikel haben wir die wichtigsten Fakten zum Thema Kalium für Sie zusammengefasst. Wo ist Kalium im Körper lokalisiert? Weshalb wird es supplementiert? Was ist eine Effervette? Und was bedeutet die Dosierung 10 oder 30 mmol? (26.1.2017)

In der Schweiz wurden Generika des Antibiotikums Fosfomycin (Monuril®) zugelassen (25.1.2017)

Zitronenöl ist ein ätherisches Öl, das aus der frischen Fruchtschale von Zitronen gewonnen wird. Im Unterschied zu anderen ätherischen Ölen wird es mithilfe mechanischer Methoden und nicht mit einer Wasserdampfdestillation extrahiert (23.1.2017)

In den USA wurde eine Creme mit dem gefässverengenden Wirkstoff Oxymetazolin für die äusserliche Behandlung der Rosazea zugelassen. Oxymetazolin ist auch in abschwellenden Nasensprays enthalten (Nasivin®) (22.1.2017)

Mit Plecanatid (Trulance®) wurde in den USA bereits der zweite Guanylatcyclase-C-Agonist für die Behandlung der chronischen idiopathischen Verstopfung zugelassen (20.1.2017)

Zubereitungen aus dem Wurzelstock des in Südostasien heimischen Ingwers (Zingiber officinale) werden unter anderem bei Übelkeit, bei Erkältungen, Grippe und bei Verdauungsbeschwerden eingenommen. Ingwer ist auch ein gesundes Gewürz, ein Lebens- und ein Genussmittel (19.1.2017)

Weshalb wird der Vertrieb von Medikamenten eingestellt? Welche Möglichkeiten existieren für die betroffenen Patientinnen und Patienten? Und gibt es keine Verpflichtung für die Industrie? Wir haben die wichtigsten Punkte für Betroffene und Medizinalpersonen im PharmaWiki zusammengefasst: Marktrückzug von Medikamenten (18.1.2017)

Zubereitungen aus Sennesblättern und -früchten haben abführende Eigenschaften und werden für die kurzfristige Behandlung einer Verstopfung eingesetzt (18.1.2017)

Novartis stellt den Vertrieb des ersten trizyklischen Antidepressivums Imipramin (Tofranil®) ein (17.1.2017)

Als Nieren- und Blasentee wird eine Teemischung bezeichnet, welche in der Regel für die phytotherapeutische Behandlung einer Blasenentzündung vorgesehen ist. Die Zusammensetzung der verschiedenen Produkte ist uneinheitlich (16.1.2017)

Lebensmittel sind für die Gesundheit von zentraler Bedeutung und es bestehen vielfältige Beziehungen zu den Arzneimitteln. Deshalb finden Sie im PharmaWiki zahlreiche Informationen zu den Nahrungsmitteln, Inhaltsstoffen, Mineralstoffen, Vitaminen, Zusatzstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln (15.1.2017)

Nüsse enthalten viel Fett und sind sehr kalorienreich. Interessanterweise gelten sie trotzdem als gesundheitsfördernd. Der regelmässige Verzehr kann wahrscheinlich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Empfohlen wird eine Portion von 20 bis 30 g pro Tag (13.1.2017)

Macadamianüsse sind die Früchte der Macadamiabäume, welche im Osten Australiens heimisch sind. Die Kerne der Nüsse werden als Nahrungsmittel und für die Herstellung eines Öls verwendet. Macadamianüsse haben einen hohen Fettanteil von über 70% und enthalten viele einfach gesättigte Fettsäuren (12.1.2017)

Jetzt sind in der Schweiz Generika von Exforge® (Amlodipin / Valsartan) im Handel (11.1.2017)

Die Rhinomer®-Nasenspülungen mit Meerwasser heissen neu Otrivin® Natural (11.1.2017)

Mit Ocrelizumab (Ocrevus®) steht erstmals ein modernes Arzneimittel für die Behandlung der stetig fortschreitenden (primär progredienten) multiplen Sklerose vor der Zulassung. Im Unterschied zu anderen MS-Medikamenten wirkt es auf der Ebene der B-Zellen. Ocrelizumab wird auch bei der schubförmig remittierenden multiplen Sklerose eingesetzt (8.1.2017)

Wärmeumschläge und -auflagen mit Eisenpulver werden unter anderem bei Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen eingesetzt. Unter dem Einfluss von Sauerstoff aus der Luft verrostet das Eisen und setzt Wärme frei. Es handelt sich um eine Sauerstoffkorrosion (7.1.2017)

Smart Drugs sollen die Leistungsfähigkeit des Gehirns erhöhen und damit die Aufnahmefähigkeit, die Intelligenz, die Erinnerung und die Kreativität fördern. Gibt es bereits Wundermittel wie NZT-48 aus dem Film und der TV-Serie Limitless? (6.1.2017)

Das bekannte Grippemittel Pretuval® heisst jetzt Pretuval® Grippe und Erkältung resp. Pretuval® Grippe und Erkältung C. Neu wird zusätzlich Pretuval® Halsschmerzen lanciert, das dem bisherigen Bucco Tantum® entspricht (5.1.2017)

Was ist eigentlich Whey Protein, das für das Bodybuilding als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird? (3.1.2017)

Rifampicin (Rimactan®, Generika) ist ein bakterizides Antibiotikum aus der Gruppe der Rifamycine, das für die Behandlung der Tuberkulose und der Lepra verabreicht wird. Es hemmt die DNA-abhängige RNA-Polymerase der Bakterien. Rifampicin kann zahlreiche Interaktionen verursachen, weil es CYP450-Isoenzmye induziert. Der Wirkstoff wurde in den 1950er-Jahren in Mailand entwickelt (2.1.2017)

News Archiv

News 2016, News 2015, News 2014, News 2013, News 2012, News 2011, News 2010, News 2009


© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 26.4.2017 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen