Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Dienogest Arzneimittelgruppen Gestagene

Dienogest ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Gestagene, der in Fixkombination mit einem Östrogen zur oralen hormonalen Empfängnisverhütung verwendet wird. Beim Östrogen handelt es sich entweder um das natürliche Estradiol oder das synthetische Ethinylestradiol. Als Monopräparat wird Dienogest auch zur Endometriosetherapie eingesetzt. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Brustbeschwerden, eine depressive Verstimmung und Akne. Dienogest wird von CYP3A4 metabolisiert und es sind entsprechende Arzneimittel-Wechselwirkungen möglich.

synonym: Dienogestum, DNG, Endometrion, STS-557

Produkte

Dienogest ist in der Schweiz als Fixkombination mit Estradiolvalerat als Tabletten im Handel (Qlaira®). Desweiteren ist ein Monopräparat zur Endometriosetherapie erhältlich (Visanne®, siehe unter Dienogest Endometriose). Die Fixkombination mit Ethinylestradiol (Valette®) wurde in der Schweiz im Jahr 2014 zugelassen.

Dienogest + Estradiol

Qlaira® ist in der Schweiz seit dem Jahr 2009 im Handel. Das Medikament war in mehrerer Hinsicht neu. Es war die erste Antibabypille mit Dienogest in der Schweiz, es kombinierte als erste Pille ein Gestagen mit Estradiol statt Ethinylestradiol und ist ein Vierphasen-Kontrazeptivum. Estradiol wird natürlicherweise von der Frau gebildet. Die Pille wurde deshalb und aufgrund der Anpassung der Dosierungen an den Zyklus mit Botschaften wie „von der Natur inspiriert“ und mit „natürliches Östrogen“ vermarktet.

Struktur und Eigenschaften

Dienogest (C20H25NO2, Mr = 311.4 g/mol) ist ein Derivat von 19-Nortestosteron (Nandrolon) und trägt eine Cyanomethylgruppe. Es unterscheidet sich damit zum Beispiel von Levonorgestrel, das eine Ethinylgruppe trägt.

Wirkungen

Dienogest (ATC G03DB08 ) hat gestagene, empfängnisverhütende und antiandrogene Eigenschaften.

Indikationen

Dienogest wird in Kombination mit mit einem Östrogen zur oralen Empfängnisverhütung angewendet. Als Monopräparat wird es auch zur Therapie der Endometriose verabreicht (Visanne®) → siehe unter Dienogest Endometriose.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Dienogest ist ein Substrat von CYP3A und es sind entsprechende Arzneimittel-Wechselwirkungen mit CYP-Inhibitoren und -Induktoren möglich.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Brustbeschwerden, eine depressive Verstimmung und Akne.

siehe auch LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.4.2015 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen