NEU mit Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Antimykotika Arzneimittelgruppen

Antimykotika sind Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen, wie etwa Fusspilz, Nagelpilz oder Scheidenpilz. Die meisten Antimykotika stören die Bildung der Zellwände der Pilze und hemmen sie so im Wachstum oder töten sie ab.

synonym: Fungizide, Fungistatika, Pilzmittel, Antipilzmittel, Antimycotica

Wirkungen

Antimykotika haben antimykotische, fungistatische oder fungizide und evt. zusätzlich antibakterielle Eigenschaften.

Wirkmechanismen

Übersicht:

Indikationen

Für die Behandlung von Pilzinfektionen. Zu den typischen Anwendungsgebieten gehören:

Wirkstoffe

Allylamine:

Benzylamine:

Azol-Antimykotika:

Polyene:

Morpholin-Derivate:

Hydroxypyridonderivate:

Echinocandine:

Farbstoffe:

Fettsäuren:

Pyrimidine:

Thiocarbamate:

Oxaborole:

Weitere:

siehe auch

Pilzinfektionen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.2.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen