Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Ciclopirox Arzneimittelgruppen Antimykotika Hydroxypyridonderivate

Ciclopirox ist ein fungizider, entzündungshemmender und antibakterieller Wirkstoff aus der Gruppe der Antimykotika für die Behandlung von Pilzinfektionen der Haut, der Schleimhaut und der Nägel. Die Effekte beruhen unter anderem auf der Hemmung der Aufnahme wichtiger Stoffe in die Pilzzelle. Die Anwendung ist von der zu behandelnden Erkrankung abhängig. Die Arzneimittel werden ausschliesslich topisch verabreicht. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Reaktionen an der Verabreichungsstelle.

synonym: Ciclopiroxum PhEur, Ciclopirox olaminum PhEur, Ciclopirox-Olamin, Ciclopiroxolamin

Produkte

Ciclopirox ist in der Schweiz als Nagellack, Lösung, in Form von Ovula, als Creme, Vaginalcreme und Shampoo im Handel.

Struktur und Eigenschaften

Ciclopirox (C12H17NO2, Mr = 207.3 g/mol) liegt als weisses bis gelblich weisses, kristallines Pulver vor, das in Wasser schwer löslich ist. Es ist in Arzneimitteln auch als Ciclopiroxolamin enthalten, ein weisses bis blassgelbes, kristallines Pulver, das in Wasser wenig löslich ist. Olamin steht für 2-Aminoethanol. Ciclopirox ist ein Hydroxypyridon-Derivat.

Wirkungen

Ciclopirox (ATC D01AE14  ) hat antimykotische (fungizide) Eigenschaften gegen Dermatophyten, Hefepilze, Schimmelpilze und Fadenpilze und ist antibakteriell gegen grampositive und gramnegative Bakterien. Des Weiteren sind entzündungshemmende Effekte nachgewiesen worden.

Die Effekte beruhen unter anderem auf der Hemmung der Aufnahme lebenswichtiger Stoffe in die Pilzzelle. Dazu gehören Metallionen wie Eisen, Aluminium und Kalium sowie Phosphat. Ciclopirox kann auch gegen Pilzsporen wirksam sein.

Indikationen

Für die Behandlung von Pilzinfektionen der Haut, der Nägel und der Schleimhaut:

Dosierung

Die Anwendung ist von der zu behandelnden Erkrankung abhängig. Die Arzneimittel werden ausschliesslich topisch (lokal) verabreicht.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Reaktionen an der Verarbeichungsstelle wie beispielsweise ein Brennen, Juckreiz, Rötungen und selten eine Kontaktdermatitis. Diese können auch von den Hilfsstoffen verursacht werden.

Bei Anzeichen auf eine Überempfindlichkeitsreaktion soll das Arzneimittel abgesetzt werden.

siehe auch

Ciclopirox gegen Nagelpilz, Antimykotika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.2.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen