Vision Autor Werben SPENDEN ♥ Newsletter Facebook

Econazol Arzneimittelgruppen Antimykotika Azol-Antimykotika

Econazol ist ein antimykotischer Wirkstoff aus der Gruppe der Azol-Antimykotika zur äusserlichen Behandlung von Hautpilzerkrankungen, Scheidenpilz und Hefepilzinfektionen des Penis. Es ist zusätzlich antibakteriell gegen grampositive Erreger und kann auch bei Mischinfektionen eingesetzt werden. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautirritationen und Überempfindlichkeitsreaktionen. Die ausreichend lange Behandlungsdauer muss beachtet werden (Crème: 2 bis 4 Wochen!).

synonym: Econazolum PhEur, Econazoli nitras PhEur, Econazolnitrat

Produkte

Econazol ist als Creme, Puder, Pumpspray, Vaginalcreme und Vaginalzäpfchen im Handel (Pevaryl®, Gyno-Pevaryl®, Pevisone® + Triamcinolonacetonid). Der Wirkstoff ist in der Schweiz seit 1974 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Das Imidazolderivat Econazol (C18H15Cl3N2O, Mr = 381.7 g/mol) ist ein weisses Pulver, das in Wasser praktisch unlöslich ist. Es liegt in Arzneimitteln als Econazolnitrat vor, ein weisses Pulver, das in Wasser sehr schwer löslich ist. Econazol hat ein chirales C-Atom und ist ein Racemat.

Wirkungen

Econazol (ATC D01AC03 , ATC G01AF05 ) ist antimykotisch gegen humanpathogene Pilze (Dermatophyten, Hefe- und Schimmelpilze) und zusätzlich gegen grampositive Bakterien wirksam.

Indikationen

Econazol ist zur äusserlichen Behandlung von Hautpilzerkrankungen indiziert. Da es zusätzlich antibakteriell ist, kann es auch bei Mischinfektionen mit grampositiven Bakterien angewandt werden. Die Vaginalcreme und die Vaginalovula werden zur Behandlung eines Scheidenpilz eingesetzt. Die Vaginalcreme wird auch bei einer Balanitis mycotica, also einer Hefepilzinfektion des männlichen Glieds, verwendet.

Dosierung

Gemäss der Arzneimittel-Fachinformation.

Kontraindikationen

Econazol ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert und soll nicht bei am Auge angewandt werden. Bei Kindern unter 2 Jahren dürfen die Arzneimittel nur auf eine ärztliche Verschreibung abgegeben werden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Econazol ist ein potenter Inhibitor von CYP450-Isoenzymen. Bei der äusserlichen oder vaginalen Anwendung sind in der Regel aufgrund der geringen Aufnahme in den Kreislauf keine Interaktionen zu erwarten. Über Wechselwirkungen mit oralen Antikoagulantien wurde berichtet. Die vaginal angewandten Arzneiformen können die Reissfestigkeit von Präservativen reduzieren.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautirritationen und Überempfindlichkeitsreaktionen.

siehe auch

Azol-Antimykotika, Pilzinfektionen, Scheidenpilz

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2023
Der Autor dieses Artikels ist Dr. Alexander Vögtli. Dieser Artikel wurde zuletzt am 8.5.2023 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen