Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Abführmittel Arzneimittelgruppen

Abführmittel (Laxantien) sind Arzneimittel zur Förderung der Darmentleerung. Ein breites Spektrum von Substanzen mit unterschiedlichen Eigenschaften und unterschiedlicher Verträglichkeit wird verwendet.

synonym: Abführmittel, Purgativa, Laxanzien, Laxantia

Produkte

Abführmittel sind in zahlreichen Darreichungsformen erhältlich. Dazu gehören beispielsweise Tabletten, Tropfen, Zäpfchen, Pulver, Granulate, Lösungen, Sirupe und Klistiere.

Struktur und Eigenschaften

Die Abführmittel haben keine einheitliche chemische Struktur. Es können jedoch Gruppen identifiziert werden (siehe unten).

Wirkungen

Laxantien haben abführende Eigenschaften. Sie stimulieren die Darmentleerung abhängig von den Wirkstoffen über verschiedene Mechanismen:

Indikationen

Zu den Anwendungsgebieten gehören:

Wirkstoffe

Quellstoffe quellen bei Wasseraufnahme, vergrössern das Stuhlvolumen, regen die Darmtätigkeit an und geben dem Darminhalt eine weiche Beschaffenheit. Sie sollen immer mit viel Wasser eingenommen werden:

Osmotische (salinische) Laxantien ziehen über eine erhöhte Salzkonzentration Wasser in den Darm oder halten Wasser im Darm zurück:

Zuckeralkohole halten osmotisch Wasser im Darm zurück:

Isoosmotische Laxantien binden Wasser, machen den Stuhl weicher und gleitfähiger, verhindern einen Wasser- und Salzverlust und reizen den Darm nicht:

Zucker werden im Darm von der Darmflora vergärt und führen zu einer Erhöhung des Säuregehaltes. Sie regen den Dickdarm an und halten Wasser zurück, was zu einer Erweichung des Stuhls führt:

Klistiere führen zu einer Stuhlerweichung und darauf folgenden Darmentleerung.

Glycerol-Zäpfchen bilden einen gleitfähigen Film auf die Darmwand und führen durch Wasseraufnahme aus dem Enddarm zur Erweichung der verhärteten Stuhlmassen. Dies führt zu einer Anregung der Darmbewegungen:

Gleitmittel erweichen und schmieren den Darminhalt und führen zu einer Erleichterung der Passage im Enddarm:

Stimulierende Laxantien bewirken eine aktive Sekretion von Elektrolyten und Wasser in das Darmlumen und hemmen die Resorption von Elektrolyten und Wasser aus dem Dickdarm. So wird über eine Volumenzunahme des Darminhalts der Füllungsdruck im Darm verstärkt und die Darmperistaltik angeregt:

Chloridkanal-Aktivatoren stimulieren den ClC-2-Kanal und fördern so die Sekretion von Flüssigkeit in den Darm:

Prokinetika fördern die Darmbewegungen:

Guanylatcyclase-C-Agonisten:

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.6.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen