Unsere Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Klistiere Arzneimittelgruppen / Darreichungsformen

Klistiere sind Arzneimittel, welche für die rektale Anwendung im unteren Dickdarm vorgesehen sind. Sie enthalten eine Flüssigkeit, welche unter einem leichten Druck in den Darm eingeleitet wird. Klistiere können pharmazeutische Wirkstoffe enthalten. Sie werden hauptsächlich für die Behandlung einer Verstopfung, zur Darmentleerung und bei entzündlichen Darmerkrankungen verabreicht. Als Abführmittel haben sie einen schnellen Wirkungseintritt innert 5 bis 20 Minuten.

synonym: Einlauf, Enema, Klysma, Klysmen

Produkte

Klistiere sind von verschiedenen Anbietern in Apotheken und Drogerien erhältlich. Es sind Produkte zum einmaligen und zum mehrmaligen Gebrauch im Handel.

Struktur und Eigenschaften

Ein Klistier ist ein Arzneimittel, das für die Anwendung im unteren Dickdarm (Mastdarm und Sigmoid) vorgesehen ist. Es besteht aus einem Behältnis mit einer Flüssigkeit, die mithilfe eines Aufsatzes oder Schlauchs unter einem leichten Druck in den Darm eingeleitet wird. Dieses Vorgehen wird als Einlauf bezeichnet.

Klistiere können pharmazeutische Wirkstoffe enthalten. Dazu gehören insbesondere Abführmittel (z.B. Salze wie Natriumcitrat und Natriumphosphate, Zuckeralkohole wie Sorbitol) und Entzündungshemmer wie Budesonid und Mesalazin.

Wirkungen

Der Effekt ist abhängig von der Zusammensetzung. Die Abführmittel weichen den Stuhl auf, sind osmotisch aktiv und ziehen Wasser in das Darmlumen, vergrössern das Stuhlvolumen und lösen innert etwa 5 bis 20 Minuten den Defäkationsreiz aus. Aminosalicylate und Glucocorticoide haben entzündungshemmende und immunsuppressive Eigenschaften.

Indikationen

Klistiere sind für die Anwendung im Rektum und Sigmoid vorgesehen. Auf die oberen Darmabschnitte haben sie keine Wirkung. Zu den typischen Anwendungsgebieten gehören:

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Im Folgenden sind Hinweise zur Anwendung aufgelistet:

Falls ein Schlauch benötigt wird, kann bei einigen Produkten ein Einmal-Frauenkatheter (CH12 oder 14) verwendet werden. Dabei handelt es sich um einen Off-Label-Use.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation. Abführmittel sollen nicht regelmässig, sondern nur bei Bedarf, verabreicht werden. Vorsicht, einige Einläufe sind für Kinder ungeeignet.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören beispielsweise lokale Reaktionen im Dickdarm und Durchfall. Die Inhaltsstoffe können über die Blutgefässe in den systemischen Kreislauf absorbiert werden. Ein Risiko stellt die Perforation des Dickdarms dar, welche selten vorkommen kann.

siehe auch

Suppositorien

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.1.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen