Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Anxiolytika Arzneimittelgruppen Psychopharmaka

Anxiolytika sind angstlösende Arzneimittel für die Behandlung von Angst- und Panikerkrankungen. Die meisten Wirkstoffe haben zusätzliche Effekte wie beispielsweise beruhigende, schlaffördernde oder antidepressive Eigenschaften.

synonym: Angstlösende Medikamente, Angstlösende Wirkstoffe

Produkte

Anxiolytika sind unter anderem in Form von Tabletten, Kapseln und als Injektionszubereitungen im Handel.

Struktur und Eigenschaften

Die Anxiolytika sind eine strukturell heterogene Gruppe. Die Vertreter lassen sich allerdings in verschiedene Klassen einteilen. Dazu gehören zum Beispiel die Benzodiazepine oder die trizyklischen Antidepressiva.

Wirkungen

Anxiolytika haben angstlösende (anxiolytische) Eigenschaften. In der Regel haben sie zusätzliche Wirkungen, d.h. sie sind zusätzlich zum Beispiel beruhigend, sedierend (dämpfend), schlaffördernd und muskelentspannend. Ihre Effekte beruhen auf der Interaktion mit Neurotransmittersystemen im zentralen Nervensystem.

Indikationen

Für die Behandlung von Angst- und Panikstörungen.

Missbrauch

Einige Anxiolytika können aufgrund ihrer psychotropen Eigenschaften als dämpfende Rauschmittel missbraucht werden (z.B. Benzodiazepine). Sie können zu einer Abhängigkeit und Sucht führen. Umgekehrt haben verschiedene Rauschmittel wie beispielsweise Ethanol angstlösende Eigenschaften.

Wirkstoffe

Die folgende Liste zeigt eine Auswahl von Wirkstoffen mit angstlösenden Eigenschaften. Nicht alle Vertreter sind für dieses Anwendungsgebiet zugelassen:

Benzodiazepine:

Antiepileptika:

Antidepressiva:

Betablocker:

Antihistaminika:

Cannabinoide:

Neuroleptika:

Z-Drugs:

Carbamate:

Azapirone:

Barbiturate:

Pflanzliche Anxiolytika

Die folgenden Heilpflanzen haben beruhigende oder angstlösende Eigenschaften:

Adaptogene:

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Zentral dämpfende Arzneimittel und Alkohol können die unerwünschten Wirkungen verstärken.

Unerwünschte Wirkungen

Die unerwünschten Wirkungen sind abhängig vom verabreichten Wirkstoff. Typische unerwünschte Wirkungen der Anxiolytika sind:

siehe auch

Benzodiazepine, Alprazolam, Psychopharmaka

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 2.12.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen