Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Missbrauch PharmaWiki

Ein Missbrauch bezieht sich in der Pharmazie in der Regel auf die nicht bestimmungsgemässe Anwendung von Arzneimitteln. Viele Medikamente können beispielsweise als Rauschmittel, als Stimulanzien, Dopingmittel und als Halluzinogene missbraucht werden. Auch andere Produkte, welche in Apotheken gehandelt werden, können zweckentfremdet werden, insbesondere Chemikalien, etwa für illegale chemische Synthesen und für die Herstellung von Sprengstoff.

synonym: Medikamentenmissbrauch, Zweckentfremdung

Definition

Ein Missbrauch bezieht sich in der Pharmazie in der Regel auf die nicht bestimmungsgemässe, legale oder illegale Anwendung von Arzneimitteln.

Auch andere Produkte, die in Apotheken gehandelt werden, können betroffen sein, zum Beispiel Chemikalien, welche für die Herstellung von Explosivstoffen, Rauschmitteln oder andere chemische Reaktionen verwendet werden können.

Ein Missbrauch muss von einem → Off-Label-Use und von einem → Medikamentenübergebrauch abgegrenzt werden (siehe dort).

Das Fachpersonal in Apotheken ist angehalten, einen allfälligen Missbrauch zu erkennen und ihm entgegenzuwirken.

Beispiele

Im Folgenden sind einige Beispiele aufgelistet (Auswahl):

Abführmittel als Schlankheitsmittel gegen Übergewicht:

Anästhetika:

Antihistaminika als dämpfende Rauschmittel:

Antitussiva als Halluzinogene:

Arzneimittel mit Coffein und Alkohol:

Barbiturate als dämpfende Rauschmittel:

Benzodiazepine als dämpfende Rauschmittel:

Cannabinoide als Rauschmittel:

Dopingmittel:

K.-o.-Tropfen:

Opioide als euphorisierende Rauschmittel:

Parasympatholytika als Halluzinogene:

Smart Drugs:

Schilddrüsenhormone als Schlankheitsmittel:

Stimulanzien als Aufputschmittel:

Vergiftung:

Z-Drugs als dämpfende Rauschmittel:

Interaktionen

Die Wirkstoffe haben ein hohes Potenzial für pharmakokinetische und pharmakodynamische Wechselwirkungen.

Unerwünschte Wirkungen

Viele der genannten Stoffe können eine Abhängigkeit und Sucht auslösen und vor allem bei einer Überdosierung und bei Interaktionen schwere bis lebensgefährliche unerwünschte Wirkungen verursachen. Im Schwarzmarkt gekaufte Medikamente können gefälscht und mit unerwünschten Stoffen kontaminiert sein.

siehe auch

Medikamentenübergebrauch, Abhängigkeit, Vorläuferstoffe für Explosivstoffe

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2022 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 24.6.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen