Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Peristaltikhemmer Arzneimittelgruppen Antidiarrhoica

Peristaltikhemmer sind Wirkstoffe, welche die Bewegungen des Darms verlangsamen und die Transitzeit des Darminhalts verlängern. Dadurch wird der Stuhl fester und die Anzahl der Darmentleerungen wird reduziert. Peristaltikhemmer werden für die Behandlung von Durchfallerkrankungen und bei einer Hyperaktivität des Verdauungstrakts eingesetzt. Zu dieser Gruppe gehören beispielsweise Loperamid, Diphenoxylat, Opioide, Opiumtinktur und Anticholinergika. Die Arzneimittel werden in der Regel peroral verabreicht. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören gastrointestinale und zentralnervöse Störungen.

synonym: Antipropulsiva

Produkte

Peristaltikhemmer sind unter anderem in Form von Tabletten, Schmelztabletten, Kapseln und als Sirupe im Handel. Der bekannteste Wirkstoff aus dieser Gruppe ist Loperamid (Imodium®, Generika).

Struktur und Eigenschaften

Peristaltikhemmer gehen strukturell auf Opioide wie Morphin und Pethidin und auf Tropanalkaloide wie Atropin und Scopolamin zurück.

Wirkungen

Peristaltikhemmer (ATC A07DA ) hemmen die Bewegungen des Verdauungstrakts und verlängern die Transitzeit des Darminhalts. Dadurch wird die Absorption von Wasser erhöht und der Stuhl wird fester. Die Anzahl der Darmentleerungen wird reduziert.

Indikationen

Für die Behandlung von Durchfallerkrankungen verschiedener Ursache und einer Hyperaktivität des Verdauungstrakts.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Peristaltikhemmer werden in der Regel peroral verabreicht.

Wirkstoffe

Opioid-Rezeptor-Agonisten, Opioide:

Parasympatholytika (Anticholinergika):

Parasympatholytika haben eine Zulassung für Bauchkrämpfe.

Kontraindikationen

Zu den Gegenanzeigen gehören (Auswahl):

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören gastrointestinale Störungen wie eine Verstopfung und zentrale Störungen wie Schwindel, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

siehe auch

Durchfall, Opioide, Parasympatholytika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2022 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 14.4.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen