Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Diltiazemsalbe Arzneimittelgruppen Calciumkanalblocker

Der Calciumkanalblocker Diltiazem wird als zweiprozentige Salbe, als Gel oder Creme zur Behandlung einer Analfissur eingesetzt. Er entspannt die glatte Muskulatur des inneren Schliessmuskels, verbessert die Durchblutung und fördert so die Abheilung. In der Schweiz sind keine entsprechenden Fertigarzneimittel im Handel. Deshalb muss das Präparat als Magistralrezeptur in einer Apotheke hergestellt werden. Die Zubereitungen werden üblicherweise zwei- bis dreimal täglich über mehrere Wochen aufgetragen. Systemische Nebenwirkungen wie beispielsweise Kopfschmerzen oder ein tiefer Blutdruck können auch bei lokaler Anwendung nicht ausgeschlossen werden.

synonym: Diltiazemcreme, Diltiazemgel, Topisches Diltiazem

Produkte

Diltiazemsalben sind in der Schweiz nicht als Fertigarzneimittel registriert. Sie können aber als rezeptpflichtige Magistralrezeptur in einer Apotheke hergestellt werden. Üblicherweise werden zweiprozentige Arzneiformen verwendet (Gel, Creme oder Salbe). Es existieren verschiedene Herstellungsvorschriften. Als Grundlage kann zum Beispiel weisses Vaselin, die Excipial®-Fettsalbe, die Basiscreme DAC oder eine Gelgrundlage mit Hydroxyethylcellulose, Wasser und Propylenglykol verwendet werden.

Struktur und Eigenschaften

Diltiazem (C22H26N2O4S, Mr = 414.52 g/mol) ist ein Benzothiazepin-Derivat. Es liegt in den Arzneimitteln als Diltiazemhydrochlorid vor, ein weisses, kristallines Pulver mit einem bitteren Geschmack, das in Wasser leicht löslich ist.

Wirkungen

Diltiazem (ATC C08DB01 ) entfaltet lokal gefässerweiternde, muskelentspannende und wundheilungsfördernde Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Hemmung des Calcium-Einstroms in die glatten Muskelzellen, was zu einer Entspannung führt. Bei topischer Anwendung reduziert Diltiazem den Sphinktertonus des inneren Schliessmuskels, verbessert die Durchblutung und fördert so die Abheilung der Läsion.

Anwendungsgebiete

Zur Behandlung einer Analfissur.

Dosierung

Gemäss der ärztlichen Anweisung. Das Arzneimittel wird üblicherweise zwei- bis dreimal täglich lokal aufgetragen. Die Behandlungsdauer liegt individuell bei etwa zwei bis drei Monaten.

Kontraindikationen und Interaktionen

Siehe unter Diltiazem (systemische Anwendung).

Unerwünschte Wirkungen

Systemische Nebenwirkungen sind auch bei einer lokalen Anwendung nicht auszuschliessen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen bei einer Einnahme gehören ein langsamer Herzschlag, Überleitungsstörungen, allergische Reaktionen, Hautausschlag, Appetitmangel, Ödeme, Flush, Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwäche und Übelkeit. Diese Nebenwirkungen sind teilweise auf die Gefässerweiterung zurückzuführen.

siehe auch

Diltiazem, Nifedipincreme, Nitroglycerinsalbe, Analfissur

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 18.2.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen