Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Shisha Rauschmittel

Die Shi­sha ist eine Wasserpfeife, mit welcher aromatisierter Tabak geraucht wird. Der Tabak wird mit Kohle erhitzt und der Rauch durch Wasser geleitet. Anschliessend gelangt er über einen Schlauch zum Mundstück, mit welchem er inhaliert wird. Trotz der Leitung durch das Wasser enthält der Rauch zahlreiche Schadstoffe wie beispielsweise Kohlenmonoxid, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Formaldehyd und Schwermetalle. Shi­sha-Rauchen ist gesundheitsschädlich und begünstigt die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen und Infektionskrankheiten.

synonym: Schischa, Wasserpfeife, Hookah, Hubble-Bubble, Narghile

Shi­sha-Rauchen

Beim Shi­sha-Rauchen wird Tabak mit Kohle erhitzt. Man spricht von einer sogenannten Verschwelung. Der Rauch wird durch Wasser geleitet und gelangt über einen Schlauch zum Mundstück, mit dem er inhaliert wird. Es wird meistens in Shisha-Bars oder Cafés in einem sozialen Umfeld geraucht. Es existieren viele Varianten und heute sind auch elektrische Wasserpfeifen verfügbar.

Inhaltsstoffe

Dem Tabak werden zahlreiche Aromastoffe zugegeben, zum Beispiel mit einem Apfel-, Kirschen-, Mint-, Schokolade- oder Kaffeegeschmack.

Die Vorstellung, der Rauch würde durch das Wasser gereinigt und sei weniger schädlich als Zigarettenrauchen, ist falsch. Zu seinen Bestandteilen gehören:

Es handelt sich um einen ungesunde Mischung von Chemikalien, die teilweise auch von der Verbrennung der Kohle stammen und von denen einige krebserregend sind.

Anwendungsgebiete

Als entspannendes Genuss- und Rauschmittel. Die erwünschten Effekte werden vom → Nicotin vermittelt.

Vorsichtsmassnahmen

Während der Schwangerschaft soll nicht geraucht werden. Mögliche Folgen sind zum Beispiel ein tieferes Geburtsgewicht und Atemwegserkrankungen. Auch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Atemwegserkrankungen soll nicht geraucht werden.

Unerwünschte Wirkungen

Aufgrund der möglichen unerwünschten Wirkungen und des Abhängigkeitspotentials ist vom Shisha-Rauchen dringend abzuraten. Es kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Atemwegserkrankungen fördern, schränkt die kognitiven Fähigkeiten ein und ist ein Risikofaktor für die Entstehung eines Lungenkrebses und anderer Krebsarten.

Ungesund ist auch der hohe Anteil an Kohlenmonoxid, das an das Hämoglobin in den roten Blutkörperchen bindet und den Sauerstofftransport verunmöglicht. Über Vergiftungen wird immer wieder berichtet.

Beim Teilen des Mundstücks und bei einer unzureichenden Hygiene werden Infektionskrankheiten übertragen. In und auf den Wasserpfeifen wurden in Untersuchungen zahlreiche Bakterien gefunden, darunter auch verschiedene Krankheitserreger.

Aufgrund des Nicotins kann das Shisha-Rauchen ebenso abhängig und süchtig machen wie das Tabakrauchen.

siehe auch

Rauchen, Schnupftabak, Snus, E-Zigaretten

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.4.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen