Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Aromastoffe Hilfsstoffe

Aromastoffe sind Hilfsstoffe, welche für die Herstellung von Arzneimitteln verwendet werden. Sie verleihen vor allem den oralen und buccalen Medikamenten einen angenehmen Geschmack oder Geruch und erleichtern so die Verabreichung und erhöhen idealerweise die Therapietreue. Aromastoffe können Reinstoffe oder Gemische sein und sie sind natürlichen oder künstlichen Ursprungs.

synonym: Aroma, Aromatica, Aromaticum, Aromen

Produkte

Aromastoffe sind in zahlreichen Arzneimitteln, in Medizinprodukten, Kosmetika, Genussmitteln und Lebensmitteln als Hilfsstoffe oder Zusatzstoffe enthalten. Sie sind im Fachhandel von spezialisierten Anbietern erhältlich.

Struktur und Eigenschaften

Bei den Aromastoffen handelt es sich um Substanzgemische oder um definierte Moleküle wie beispielsweise Vanillin oder Menthol. Sie können einen natürlichen (z.B. pflanzlichen, tierischen, mikrobiologischen) oder künstlichen (z.B. biotechnologischen, synthetischen) Ursprung haben. In der Gesetzgebung wird heute nur noch zwischen Aromastoffen und natürlichen Aromastoffen unterschieden.

Typische Beispiele von Aromen sind:

Strukturell handelt es sich häufig um Aromaten (z.B. Vanillin), Ester (z.B. Isoamylacetat), Terpene (z.B. Limonen, Menthol), Alkohle, Phenole und Aldehyde (z.B. Zimtaldehyd).

Für Tierarzneimittel werden beispielsweise auch Fleisch- und Fischaromen verwendet, etwa für Hunde und Katzen.

Wirkungen

Aromastoffe geben hauptsächlich den oral oder buccal verabreichten Arzneimitteln einen angenehmen Geschmack und/oder Geruch. Sie erleichtern so die Verabreichung und können die Akzeptanz und idealerweise die Therapietreue erhöhen. Aromastoffe dienen auch zur Maskierung eines unangenehmen Geschmacks der Wirkstoffe (z.B. Bitterstoffe).

AnwendungsgebieteDosierung

In der Regel werden für die Herstellung von Arzneimitteln nur geringe Mengen der Aromastoffe benötigt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen. Aromastoffe können von den Patientinnen und Patienten als unangenehm empfunden werden. Falls ein Wechsel nicht möglich ist, kann eine Kühlung oder Verdünnung des Mittels empfohlen werden, sofern dies zulässig ist.

siehe auch

Hilfsstoffe, Beeren

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.5.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen