Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Colestyramin Arzneimittelgruppen Lipidsenker Ionenaustauscherharze

Colestyramin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Lipidsenker, der hauptsächlich zur Senkung der Cholesterolwerte im Blut verwendet wird. Colestyramin wirkt lokal im Darm und bindet dort deprotonierte Gallensäuren und unterbricht ihren enterohepatischen Kreislauf. Dies beschleunigt die Synthese in der Leber. Weil dafür Cholesterol benötigt wird, nimmt der Serumcholesterolspiegel ab.

synonym: Colestyraminum PhEur, Colestyraminum-20

Produkte

Colestyramin ist als Pulver im Handel (Quantalan®). Es ist in der Schweiz seit 1990 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Colestyramin ist ein stark basisches Anionenaustauscherharz in der Chloridform, das aus einem Styrol-Divinylbenzol-Copolymer mit quartären Ammoniumgruppen besteht. Es liegt als weisses, feines, hygroskopisches Pulver vor, das in Wasser unlöslich ist.

Wirkungen

Colestyramin (ATC C10AC01 ) hemmt die Absorption von Cholesterol und ist dadurch lipidsenkend.

IndikationenLiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 31.8.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen