Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Clobetasolpropionat Arzneimittelgruppen Topische Glucocorticoide

Clobetasolpropionat ist ein entzündungshemmender und antiallergischer Wirkstoff aus der Gruppe der sehr stark wirksamen Glucocorticoide zur äusserlichen Behandlung nicht-infektiöser und entzündlicher Hauterkrankungen. Es wird üblicherweise ein- bis zweimal täglich dünn aufgetragen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen. Eine längerfristige Behandlung soll vermieden werden, weil dabei die typischen Hautveränderungen wie beispielsweise Hautatrophie und Striae auftreten können.

synonym: Clobetasoli propionas, Clobetasoli-17-propionas, Clobetasol-17-propionat

Produkte

Clobetasolpropionat ist als Crème, Salbe, Spray, Scalp Application, Shampoo und Emulsion im Handel (Dermovate®, Clobex®, Clarelux®). Es ist in der Schweiz seit 1976 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Clobetasolpropionat (C25H32ClFO5, Mr = 466.97 g/mol)

Wirkungen

Clobetasolpropionat (ATC D07AD01 ) ist ein sehr stark wirksames topisches Glucocorticoid der Stärkeklasse IV. Es ist entzündungshemmend, immunsuppressiv und antiallergisch.

Indikationen

Zur Behandlung nicht-infizierter, entzündlicher Hauterkrankungen. Die flüssigen Formen werden zur Behandlung von Ekzemen und Schuppenflechte der Kopfhaut eingesetzt.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Crème oder Salbe wird ein- bis zweimal täglich dünn auf die Haut aufgetragen. Die Arzneimitteln sollen nur kurzfristig, während maximal 2 bis 3 Wochen am Stück angewandt werden.

Kontraindikationen

Clobetasolpropionat ist bei Rosazea, Akne, perioraler Dermatitis, Hautulzera, bakteriellen und viralen Hauterkrankungen, Pilzerkrankungen, Impfreaktionen, Überempfindlichkeit und Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen. Eine längerfristige Behandlung soll vermieden werden, weil dabei die typischen Hautveränderungen wie beispielsweise Hautatrophie und Striae auftreten können.

siehe auch

Topische Glucocorticoide

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.9.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen