Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Hydroxychloroquin Arzneimittelgruppen Malariamittel

Hydroxychloroquin ist ein entzündungshemmender, immunmodulierender, antiparasitärer und antiviraler Wirkstoff aus der Gruppe der Malariamittel. Er wird für die Vorbeugung und Behandlung der Malaria, bei Photodermatosen, Lupus erythematodes und rheumatischen Erkrankungen eingesetzt. Im Jahr 2020 wurde Hydroxychloroquin für die Therapie von Covid-19 untersucht, wird dafür aber nicht empfohlen. Die Tabletten werden in der Regel zwei- bis dreimal täglich mit den Mahlzeiten und ausreichend Flüssigkeit eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Übelkeit und Bauchschmerzen. Hydroxychloroquin kann selten schwere Nebenwirkungen verursachen, zum Beispiel schwere Hautreaktionen, Retinopathien, Blutbildstörungen und Herzrhythmusstörungen. Es verlängert das QT-Intervall.

synonym: Hydroxychloroquinum, Hydroxychloroquini sulfas, Hydroxychloroquinsulfat

Produkte

Hydroxychloroquin ist in Form von Filmtabletten im Handel (Plaquenil®, Auto-Generikum: Hydroxychloroquin Zentiva®). Es ist in der Schweiz seit dem Jahr 1998 zugelassen. Im Unterschied zum eng verwandten Chloroquin ist es derzeit im Vertrieb. Generika sind registriert.

Struktur und Eigenschaften

Hydroxychloroquin (C18H26ClN3O, Mr = 335.9 g/mol) ist ein Aminochinolinderivat. Es liegt in Arzneimitteln als Hydroxychloroquinsulfat vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser sehr leicht löslich ist. Hydroxychloroquin ist strukturell eng mit Chloroquin verwandt. Es handelt sich um ein hydroxyliertes Chloroquin (Hydroxy-Chloroquin).

Wirkungen

Hydroxychloroquin (ATC P01BA02 ) hat entzündungshemmende, immunmodulierende (immunsuppressive), antiparasitäre und antivirale Eigenschaften. Es ist photoprotektiv, d.h. es reduziert die Empfindlichkeit der Haut für UV-Strahlung. Hydroxychloroquin hat eine lange Halbwertszeit.

Indikationen

Off-Label-Use:

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden üblicherweise zwei- bis dreimal täglich mit den Mahlzeiten und ausreichend Flüssigkeit eingenommen. Das Dosierungsintervall und Therapieschema sind auch von der Indikation abhängig.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Hydroxychloroquin hat ein hohes Interaktionspotenzial mit verschiedenen Medikamenten. Dazu gehören zum Beispiel lebertoxische Arzneimittel, Glucocorticoide, Methotrexat, Digoxin und Antibiotika (Auswahl).

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Übelkeit und Bauchschmerzen. Weitere häufige Nebenwirkungen sind:

Hydroxychloroquin verlängert das QT-Intervall. Es kann selten schwere unerwünschte Wirkungen wie schwere Hautreaktionen, Retinopathien, Blutbildstörungen, Krämpfe, Kardiomyopathien und Herzrhythmusstörungen verursachen.

siehe auch

Chloroquin, Covid-19

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 6.2.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen