Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Guayusa Phytopharmaka Drogenliste

Guayusa (Ilex guayusa) ist ein immergrüner, tropischer Baum, der im Westen des Amazonas in Südamerika heimisch ist. Die getrockneten Blätter enthalten Coffein und werden wie Mate und die Blätter der Teepflanze als Aufguss gegen Müdigkeit, zur Förderung der Konzentration und Wachheit konsumiert. Guayusa enthält antioxidative Phenole und gilt unter Berücksichtung der Vorsichtsmassnahmen als sicher und verträglich. Hohe Coffeindosen können unerwünschte Wirkungen verursachen.

synonym: Ilex guayusa

Produkte

Guayusa ist unter anderem als Tee und in Fertiggetränken im Handel. In der EU ist der wässrige Extrakt seit dem Jahr 2017 zugelassen. In den Herkunftsländern in Südamerika wird Guayusa schon seit Jahrtausenden verwendet.

Stammpflanze

Ilex guayusa aus der Familie der Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae) ist ein immergrüner, tropischer Baum, der im Westen des Amazonas heimisch ist (Ecuador, Peru, Kolumbien) und dort auch kultiviert wird. Er wird bis zu 30 Meter hoch. Die Pflanze wird ausschliesslich vegetativ (asexuell) durch den Menschen vermehrt. Guayusa gehört zu derselben Familie wie Ilex paraguariensis (Mate), die ebenfalls Coffein enthält.

Arzneidroge

Als Arzneidroge werden die Blätter verwendet. Sie werden nach dem Sammeln kurz ruhen gelassen, was wie bei der Teepflanze einer kurzen sogenannten Fermentation entspricht. Anschliessend werden sie getrocknet und zerkleinert. Im Unterschied zu Mate werden die Blätter nicht geröstet und der Tee hat deshalb keine rauchigen Geschmack. Aus den Blättern werden auch Extrakte hergestellt, zum Beispiel für die Getränkeindustrie.

Inhaltsstoffe

Zu den Inhaltsstoffen gehören:

Der Coffeingehalt ist ähnlich wie in derjenige der Teepflanze und Mate und tiefer als derjenige der Kaffeebohnen.

Wirkungen

Guayusa hat stimulierende, antioxidative und entzündungshemmende Effekte. Das Coffein stimuliert das zentrale Nervensystem, die Atmung und den Herzkreislauf. Es hält wach, ist konzentrations- und leistungsfördernd, hat harntreibende Eigenschaften und regt die Verdauung an. Die Effekte beruhen auf dem Antagonismus an Adenosin-Rezeptoren.

Wirkmechanismus von Coffein, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Anwendungsgebiete

Als Stimulans gegen Müdigkeit, zur Förderung der Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wachheit.

Dosierung

Der Tee wird als Aufguss mit heissem Trinkwasser zubereitet. Wie andere Tees (aber nicht Schwarztee und Grüntee) wird er etwa 10 Minuten ziehen gelassen.

Vorsichtsmassnahmen und Wechselwirkungen

Siehe im Artikel Coffein.

Unerwünschte Wirkungen

Guayusa gilt als sicher, ist nicht mutagen und wird in Südamerika schon seit Jahrtausenden konsumiert.

Zu den dosisabhängigen unerwünschten Wirkungen von Coffein gehören:

Ein regelmässiger Konsum führt zu einer Abhängigkeit und einer Toleranz. Bei abruptem Absetzen können Entzugssymptome wie zum Beispiel ein Coffeinentzugskopfschmerz und Reizbarkeit auftreten.

siehe auch

Coffein, Kaffee, Schwarztee, Mate

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2022 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.8.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen