Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Oxycodon / Naloxon Arzneimittelgruppen Opioide

Oxycodon ist ein analgetischer und psychotroper Wirkstoff aus der Gruppe der Opioide, der für die Behandlung von mittelstarken bis starken, anhaltenden Schmerzen eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf dem Agonismus an μ-Opioid-Rezeptoren. Eine häufige unerwünschte Wirkung des Arzneimittels ist die Verstopfung. Um dieser Nebenwirkung vorzubeugen, wird Oxycodon fix mit Naloxon kombiniert, einem im Darm wirksamen Opioid-Antagonisten, welcher die Effekte des Opioids lokal aufhebt. Die Retardtabletten werden alle 12 Stunden unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören zentrale und psychiatrische Störungen, Verdauungsstörungen und Hautausschläge. Bei der Therapie speziell zu beachten ist das Abhängigkeitspotenzial von Oxycodon. Produkte

Die Fixkombination Targin® mit den Wirkstoffen Oxycodon und Naloxon wurde in der Schweiz im Jahr 2009 zugelassen. In anderen Ländern wird das Arzneimittel auch als Targinact® oder Targiniq® bezeichnet. Im Jahr 2016 wurden in der Schweiz Generika zugelassen. Sie kamen im Jahr 2018 in den Handel.

Struktur und Eigenschaften

Oxycodon (C18H21NO4, Mr = 315.4 g/mol) und Naloxon (C19H21NO4, Mr = 327.37 g/mol) liegen im Arzneimittel als Oxycodon- resp. als Naloxonhydrochlorid vor.

Wirkungen

Oxycodon (ATC N02AA55 ) ist ein halbsynthetisches Opioid mit schmerzlindernden und dämpfenden Eigenschaften. Naloxon (ATC V03AB15 ) ist ein kompetitiver Opioid-Antagonist an allen Opioid-Rezeptoren, der die Wirkung von Oxycodon lokal im Darm aufhebt und damit der Entstehung einer Verstopfung entgegenwirkt. Naloxon hat aufgrund eines hohen First-Pass-Metabolismus eine tiefe Bioverfügbarkeit von etwa zwei Prozent und wirkt deshalb lokal im Darm ohne zentrale Effekte. Zur Behandlung von Opioidvergiftungen muss es deshalb parenteral verabreicht werden.

Indikationen

Für die Behandlung von mittelstarken bis starken, anhaltenden Schmerzen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Retardtabletten werden morgens und abends (alle 12 Stunden) und unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen.

Kontraindikationen

Bei der Anwendung von Opioiden müssen zahlreiche Vorsichtsmassnahmen beachtet werden. Die vollständigen Angaben finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation. Siehe auch unter Oxycodon (ausführliche Informationen).

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören:

Bei der Therapie mit Oxycodon muss das Abhängigkeits- und Missbrauchspotenzial beachtet werden (siehe unter Oxycodon).

siehe auch

Oxycodon (ausführliche Informationen), Naloxon, Opioide und Obstipation, Opioide, Abführmittel

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 25.5.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen