Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Ibuprofen-Creme Arzneimittelgruppen Topische NSAR

Ibuprofen ist ein schmerzlindernder und entzündungshemmender Wirkstoff aus der Gruppe der nicht-steroidalen Entzündungshemmer (NSAR). Es wird in Form einer Creme zur äusserlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen eingesetzt, zum Beispiel bei Sportverletzungen und rheumatischen Beschwerden. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der Prostaglandinsynthese. Die Creme wird drei- bis viermal täglich aufgetragen und leicht eingerieben. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Reaktionen wie beispielsweise Rötungen, ein Kribbeln und Juckreiz. Die lokale Therapie ist besser verträglich als Ibuprofen in Form von Tabletten.

synonym: Topisches Ibuprofen

Produkte

Die Dolocyl® Creme mit 5% Ibuprofen wurde in der Schweiz im Jahr 2015 zugelassen und ist seit März 2016 im Handel. Früher waren bereits Ibuprofen-Gele erhältlich.

Struktur und Eigenschaften

Ibuprofen (C13H18O2, Mr = 206.3 g/mol) gehört zur Gruppe der Propionsäurederivate und ist ein Racemat. Es liegt als weisses, kristallines Pulver oder als Kristalle vor und ist in Wasser praktisch unlöslich.

Wirkungen

Ibuprofen (ATC M02AA13 ) hat schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Inhibition der Prostaglandinsynthese durch Hemmung des Enzyms Cyclooxygenase. Ibuprofen gelangt aus der Creme lokal in das Gewebe, wird aber kaum - nur zu etwa fünf Prozent - in das Blut aufgenommen. Die Arzneiform hat zusätzlich hautpflegende Effekte und trocknet die Haut nicht wie ein Gel aus.

Indikationen

Zur äusserlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen, zum Beispiel bei Sportverletzungen (Verstauchungen, Prellungen, Zerrungen) und bei rheumatischen Beschwerden des Bewegungsapparates. Für Patienten ab 14 Jahren.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Creme wird drei- bis viermal täglich aufgetragen und leicht eingerieben.

Kontraindikationen

Die Creme ist bei einer Überempfindlichkeit (auch gegen Acetylsalicylsäure und andere NSAR) kontraindiziert. Sie sollte nicht von Kindern unter 14 Jahren, während dem letzten Drittel der Schwangerschaft und während der Stillzeit angewandt werden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Reaktionen wie Hautrötungen, Juckreiz, ein Kribbeln, ein Hautausschlag sowie Überempfindlichkeitsreaktionen. Das Risiko für systemische Nebenwirkungen ist bei einer sachgemässen Anwendung gering. Die Creme wirkt lokal und ist deshalb besser verträglich als Ibuprofen-Tabletten.

siehe auch

Ibuprofen, Diclofenac-Gel

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 18.12.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen