Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Harnstoff Arzneimittelgruppen Keratolytika

Harnstoff ist ein hautpflegender, hydratisierender und in höherer Konzentration keratolytischer Wirkstoff, der hauptsächlich in halbfesten Zubereitungen für die Hautpflege und für die Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt wird. Zu den Anwendungsgebieten gehören unter anderem trockene, schuppende und hyperkeratotische Haut. Die Mittel werden üblicherweise ein- bis zweimal täglich aufgetragen. Als unerwünschte Wirkungen können lokale Hautreaktionen wie Irritationen auftreten. Harnstoff kann die Aufnahme anderer Wirkstoffe in die Haut verstärken.

synonym: Ureum PhEur, Urea INCI, Carbamid, Carbamide, Carbamidum, E 927b

Produkte

Harnstoff ist als Reinstoff in Apotheken erhältlich. Er ist in zahlreichen Haut- und Körperpflegemitteln enthalten, zum Beispiel in Cremen, Salben und Lotionen. Er wird auch als Carbamid, Ureum oder Urea bezeichnet.

Struktur und Eigenschaften

Harnstoff (CH4N2O, Mr = 60.06 g/mol) liegt als weisses, kristallines, schwach hygroskopisches und geruchloses Pulver oder als durchsichtige Kristalle vor und ist in Wasser sehr leicht löslich. Es handelt sich um eine natürliche Substanz, die mit dem Harn ausgeschieden wird.

Der Harnstoff im Handel wird synthetisch zum Beispiel aus Ammoniak und Kohlenstoffdioxid unter Druck hergestellt:

Wirkungen

Harnstoff (ATC D02AE01 ) hat hautpflegende, hydratisierende, keratolytische (höhere Konzentrationen ab etwa 10%), juckreizlindernde und antibakterielle Eigenschaften. Er fördert die Bindung von Wasser in der Haut und die Abschuppung der Hornhaut.

Anwendungsgebiete

Für die Hautpflege zum Beispiel bei trockener und schuppender Haut, Hyperkeratosen, Ichthyosen, Schuppenflechte, weiteren Hauterkrankungen und Ekzemen.

Für die Auflösung der Nägel bei einem Nagelpilz, siehe unter Harnstoffsalbe 40%.

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Die Produkte mit einer mittleren Konzentration (z.B 10%) werden üblicherweise ein- bis zweimal täglich aufgetragen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Harnstoff fördert die Aufnahme anderer Wirkstoffe in die Haut, zum Beispiel von Glucocorticoiden. Andere Keratolytika können die Effekte verstärken.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Hautreaktionen wie Irritationen.

siehe auch

Harnstoffsalbe 40% bei Nagelpilz

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.4.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen