Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Cephalosporine Arzneimittelgruppen Antibiotika Beta-Lactam-Antibiotika

Cephalosporine sind bakterizide Wirkstoffe aus der Gruppe der Beta-Lactam-Antibiotika, welche für die Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten eingesetzt werden. Ihre Effekte beruhen auf der Hemmung der Zellwandsynthese der Bakterien. Die Arzneimittel werden peroral und parenteral verabreicht. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Verdauungsbeschwerden, allergische Reaktionen, Candidamykosen und zentralnervöse Störungen.

synonym: Cepheme

Produkte

Cephalosporine sind unter anderem in Form von Filmtabletten, als orale Suspensionen, Granulate und Injektions- und Infusionspräparate im Handel.

Die Grundlage für die Entdeckung der Cephalosporine war die Isolation des Schimmelpilzes Cephalosporium acremonium durch den Mediziner Giuseppe Brotzu. Er fand den Pilz im Jahr 1945 im Abwasser von Cagliari auf Sardinien. An der Universität von Oxford wurden Ende des Jahrzehnts von Edward Abraham und Guy Newton die natürlichen Cephalosporine aus den Pilzkulturen gewonnen. Im Jahr 1964 kam mit Cefalotin von Eli Lilly der erste Vertreter in den Handel.

Struktur und Eigenschaften

Cephalosporine enthalten wie die Penicilline einen Beta-Lactam-Ring. Dieser ist bei den Cephalosporinen mit einem Dihydrothiazin kondensiert. Die Grundstruktur der Cephalosporine wird auch als 7-Aminocephalosporansäure bezeichnet. Aus den natürlichen Wirkstoffen wurden durch Modifikation der zwei Seitenketten semisynthetische Derivate gewonnen, um die pharmakodynamischen und pharmakokinetischen Eigenschaften zu verändern.

Wirkungen

Cephalosporine (ATC J01D ) haben bakterizide Eigenschaften. Sie hemmen die bakterielle Zellwandsynthese durch Bindung an penicillinbindende Proteine (PBP). Zu den PBP gehören die Transpeptidasen, welche für die Quervernetzung von Peptidoglykanketten während der Zellwandsynthese verantwortlich sind.

Indikationen

Für die Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten mit empfindlichen Erregern. Zum Beispiel bei Atemwegsinfektionen, Hautinfektionen und Harnwegsinfektionen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden peroral und parenteral verabreicht.

Wirkstoffe

Die Cephalosporine werden abhängig von ihrem Wirkspektrum in fünf Generationen eingeteilt. Diese ist jedoch teilweise uneinheitlich. Die folgende Liste zeigt die Wirkstoffe, welche in der Schweiz zugelassen sind:

In der Schweiz ausser Handel:

Kontraindikationen

Zu den Gegenanzeigen gehören:

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen wurden unter anderem mit nephrotoxischen Wirkstoffen, Arzneimitteln, welche den Magen-pH beeinflussen, Vitamin-K-Antagonisten und Probenecid beschrieben.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören:

siehe auch

Penicilline, Beta-Lactam-Antibiotika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 3.7.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen