Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Sellerieallergie Indikationen Allergie

Die Sellerieallergie ist eine Nahrungsmittelallergie, die sich in Juckreiz, Reizungen und Schwellungen im Mund, Magen-Darm-Beschwerden, Atembeschwerden und Hautreaktionen äussert. Sellerie kann selten auch eine lebensbedrohliche Anaphylaxie auslösen. Sie ist als Gemüse zum Beispiel im Eintopf und in Suppen enthalten. Zahlreiche Gewürze, Bouillons, Salatsaucen und Fertiggerichte enthalten Sellerie. Wer allergisch ist, hat oft auch eine Beifusspollen- und eine Birkenpollenenallergie (Kreuzreaktion). Zur Vorbeugung sollen Lebensmittel und Gewürze mit Sellerie gemieden werden. Für die Akutbehandlung stehen Antiallergika zur Verfügung. Falls mit einer starken Reaktion zu rechnen ist, sollen die Patienten ein Allergie-Notfallset und Adrenalin-Fertigspritzen bei sich tragen.Symptome

Zu den möglichen Symptomen einer Sellerieallergie gehören:

Sellerie kann bei empfindlichen Personen eine lebensbedrohliche Anaphylaxie verursachen.

Ursachen

Die Ursache der Beschwerden ist eine IgE-vermittelte allergische Reaktion gegen Bestandteile der Sellerie (Apium graveolens aus der Familie der Doldenblütler).

Sellerie wird sowohl als Gemüse (z.B. für Braten, Suppen, Eintopf, Selleriesalat, Stangensellerie) als auch als Gewürz verwendet und ist in Form des getrockneten Pulvers zum Beispiel in Gewürzmischungen, Gewürzsalz, in Bouillons, Brühwürfeln, Salatsaucen und Fertiggerichten enthalten. Auch gekochte Sellerie kann abhängig von der Sensibilisierung Allergien auslösen, weil einige Allergene hitzestabil sind.

Wer gegen Sellerie allergisch ist, hat sehr häufig auch eine Allergie gegen Birkenpollen und gegen Beifuss (Artemisia). Man spricht von einer Kreuzallergie oder einer Kreuzreaktion und vom Beifuss-Sellerie-(Birken)-Gewürzsyndrom.

Diagnose

Die Diagnose wird in ärztlicher Behandlung anhand der Patientengeschichte, der klinischen Symptome und mit einem Allergietest (Epikutantest, Nachweis von Antikörpern) gestellt.

Vorbeugung

Zur Vorbeugung einer allergischen Reaktion sollten Lebensmittel und Gewürze mit Sellerie gemieden werden. Sellerie muss von den Lebensmittelherstellern in der Liste der Zutaten deklariert und hervorgehoben werden. Im Restaurant muss nachgefragt werden, ob in den Gerichten oder in den verwendeten Gewürzen Sellerie enthalten ist.

Behandlung

Falls mit einer starken Reaktion zu rechnen ist, sollen die Patienten das Allergie-Notfallset und zwei Adrenalin-Fertigspritzen bei sich tragen, damit bei einer Exposition eine sofortige Verabreichung der Notfallmedikamente möglich ist. Im Falle einer Anaphylaxie ist immer eine ärztliche Konsulatation notwendig.

Für die symptomatische Behandlung stehen Antiallergika wie Antihistaminika und Glucocorticoide zur Verfügung. Eine kausale Therapie ist mit einer Desensibilisierung möglich, siehe unter → Allergie.

siehe auchLiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.9.2016 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen