Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Nitroglycerin-Patch Arzneimittelgruppen Nitrate

Nitroglycerin ist ein gefässerweiternder Wirkstoff aus der Gruppe der organischen Nitrate, der in Form eines transdermalen Pflasters zur Behandlung der Angina pectoris und der chronischen Herzinsuffizienz verabreicht wird. Der Wirkstoff gelangt aus dem Pflaster über die Haut in den Blutkreislauf. Das Pflaster wird in der Regel einmal täglich morgens auf eine saubere, unbehaarte, trockene und gesunde Hautstelle im Bereich des Rumpfs oder des Oberarms geklebt. Die Stelle soll jeden Tag gewechselt werden. Es wird empfohlen, das Pflaster nachts abzunehmen, um der Ausbildung einer Toleranz vorzubeugen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, ein tiefer Blutdruck, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Nitroglycerin darf nicht mit Phosphodiesterase-5-Hemmern wie beispielsweise Sildenafil (Viagra®, Generika) kombiniert werden, weil daraus ein gefährlicher Blutdruckabfall entstehen kann.

synonym: Nitroglycerin-TTS, Nitroglycerin-Pflaster, Transdermales Nitroglycerin

Produkte

Nitroglycerin ist in der Schweiz seit 1981 in Form eines transdermalen Pflasters zugelassen (Nitroderm®, weitere).

Struktur und Eigenschaften

Nitroglycerin oder Glyceroltrinitrat (C3H5N3O9, Mr = 227.1 g/mol) ist ein organisches Nitrat. Es handelt sich um nitriertes Glycerin. Nitroglycerin liegt als ölige Flüssigkeit vor und ist explosiv, falls es nicht stabilisiert wurde.

Wirkungen

Nitroglycerin (ATC C01DA02 ) hat gefässerweiternde und antianginöse Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Entspannung der glatten Gefässmuskulatur, was zu einer Entlastung des Herzens und einer Reduktion des Sauerstoffbedarfs führt. Aufgrund seiner geringen oralen Verfügbarkeit wegen eines hohen First-Pass-Metabolismus wird Nitroglycerin transdermal verabreicht. Es gelangt aus dem Pflaster über die Epidermis in die Dermis der Haut und wird dort in den Blutkreislauf aufgenommen.

IndikationenDosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Pflaster wird in der Regel einmal täglich morgens auf eine saubere, unbehaarte, trockene und gesunde Hautstelle im Bereich des Rumpfs oder des Oberarms geklebt. Die Stelle soll jeden Tag gewechselt werden. Dieselbe Hautstelle soll erst nach mehreren Tagen erneut benutzt werden. Weil es bei einer kontinuierlichen Behandlung oft zu der Ausbildung einer Toleranz kommt, wird empfohlen, das Pflaster nachts abzunehmen (Intervall von 8 bis 12 Stunden ohne Pflaster). Der Patch ist nicht zur Behandlung eines akuten Anginaanfalls geeignet. Dazu werden zum Beispiel Nitroglycerin-Kapseln verabreicht.

Tipps zur Verabreichung: siehe unter Verabreichen von TTS

Kontraindikationen

Nitroglycerin ist bei einer Überempfindlichkeit und bestimmten Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Hypotonie, Kreislaufversagen) kontraindiziert. Es darf nicht zusammen mit Phosphodiesterase-5-Hemmern wie beispielsweise Sildenafil (Viagra®, Generika) kombiniert werden. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen wurden mit den folgenden Substanzen beschrieben:

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen (Nitratkopfschmerz), ein tiefer Blutdruck, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen.

siehe auch

Nitrate, Nitroglycerin-Kapseln, Nitroglycerinsalbe, Nitroglycerin

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.5.2014 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen