Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Halazepam Arzneimittelgruppen Benzodiazepine

Halazepam ist ein sedierender, angstlösender, schlaffördernder und krampflösender Wirkstoff aus der Gruppe der Benzodiazepine, der zur Behandlung von Angststörungen eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Bindung an GABA-Rezeptoren, wodurch die Effekte des hemmenden Neurotransmitters GABA verstärkt werden. Die Tabletten werden in der Regel zwischen ein- bis viermal täglich eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören zentrale Störungen und Magen-Darm-Störungen. Wie andere Benzodiazepine kann Halazepam abhängig machen und als dämpfendes Rauschmittel missbraucht werden.

synonym: Halazepamum

Produkte

Halazepam ist unter anderem in Portugal im Handel (Pacinone® Tabletten). Der ursprüngliche Handelsname ist Paxipam®. In der Schweiz, in Deutschland und in den USA sind derzeit keine Medikamente mit dem Wirkstoff registriert.

Struktur und Eigenschaften

Halazepam (C17H12ClF3N2O, Mr = 352.7 g/mol) ist strukturell eng mit Diazepam (Valium®) verwandt. Es liegt als weisses bis leicht cremefarbenes Pulver vor. Im Organismus wird es zu Desmethyldiazepam metabolisiert, das eine lange Halbwertszeit hat.

Wirkungen

Halazepam (ATC N05BA13 ) hat sedierende, angstlösende, schlaffördernde und krampflösende Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der allosterischen Bindung an den postsynaptischen GABA-Rezeptor, der Öffnung von Chloridkanälen und der Verstärkung der Wirkungen von GABA, des wichtigsten inhibitorischen Neurotransmitters im Gehirn.

Wirkmechanismus der Benzodiazepine, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Indikationen

Zur Behandlung von Angststörungen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden zwischen ein- bis viermal täglich eingenommen.

Missbrauch

Halazepam kann als sedierendes und psychotropes Rauschmittel missbraucht werden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören zentrale Störungen wie beispielsweise Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Apathie, Amnesie, Desorientiertheit und Verwirrung. Weitere häufige Nebenwirkungen sind Magen-Darm-Störungen.

Wie andere Benzodiazepine kann auch Halazepam abhängig machen und eine Amnesie verursachen.

siehe auch

Benzodiazepine

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 7.4.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen