Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Dexlansoprazol Arzneimittelgruppen Protonenpumpen-Inhibitoren

Dexlansoprazol ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Protonenpumpen-Inhibitoren zur Behandlung einer erosiven Ösophagitis und zur Linderung bei Magenbrennen. Es reduziert die Sekretion der Magensäure, indem es die Protonenpumpe in den Belegzellen des Magens irreversibel hemmt. Es handelt sich um das R-Enantiomer von Lansoprazol (Agopton®, Generika). Das Arzneimittel wird einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen und wird im Darm biphasisch freigegeben. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Durchfall, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Flatulenz und Verstopfung. Dexlansoprazol ist ein Substrat von CYP2C19 und CYP3A4.

synonym: Dexlansoprazolum, Kapidex®, R-Lansoprazol

Produkte

Dexlansoprazol wurde in der Schweiz im Jahr 2014 in Form von Kapseln mit veränderter Wirkstofffreisetzung zugelassen (Dexilant®).

Struktur und Eigenschaften

Dexlansoprazol (C16H14F3N3O2S, Mr = 369.4 g/mol) ist das reine R-Enantiomer des Racetmats Lansoprazol (Agopton®, beide Takeda; Generika). Es liegt als weisses, kristallines Pulver vor, das in Wasser kaum löslich ist.

Wirkungen

Dexlansoprazol (ATC A02BC06 ) reduziert die Sekretion von Magensäure, indem es die Protonenpumpe in den Belegzellen des Magens irreversibel hemmt. Es wirkt nicht lokal im Lumen des Magens, sondern wird im Darm biphasisch absorbiert und gelangt über den systemischen Kreislauf zu den Belegzellen. Dexlansoprazol ist ein Prodrug und wird erst in den Canaliculi der Belegzellen von der Säure in seine aktive Form umgewandelt, die kovalent an die Protonenpumpe bindet und sie so hemmt.

Worin liegen die Unterschiede zu Lansoprazol?

IndikationenDosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Kapseln werden einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Für Lansoprazol wird eine Einnahme vor dem Essen empfohlen.

Kontraindikationen

Dexlansoprazol ist bei einer Überempfindlichkeit und bei einer gleichzeitigen Verabreichung von Atazanavir kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Dexlansoprazol ist ein Substrat von CYP2C19 und CYP3A4. Entsprechende Arzneimittel-Wechselwirkungen sind möglich. Weitere Interaktionen wurden unter anderem mit Antazida, Sucralfat, Atazanavir, Ketoconazol, Itraconazol, Digoxin, CYP- oder P-gp-Substraten, Tacrolimus, Vitamin-K-Antagonisten und Methotrexat beschrieben.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Durchfall, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Flatulenz und Verstopfung.

siehe auch

Lansoprazol, Protonenpumpen-Inhibitoren

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 8.5.2014 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen