Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Bupropion Arzneimittelgruppen Antidepressiva SNDRI

Bupropion ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Antidepressiva, der zur Behandlung von Depressionen und zur Raucherentwöhnung eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der Wiederaufnahme von Noradrenalin und Dopamin im zentralen Nervensystem. Die Tabletten werden je nach Indikation ein- bis zweimal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen sowie Schlaflosigkeit. Selten können Krampfanfälle auftreten. Bupropion ist ein Substrat und Inhibitor von CYP2D6 und hat ein entsprechendes Interaktionspotential.

synonym: Bupropionum, Bupropioni hydrochloridum, Bupropionhydrochlorid

Produkte

Bupropion ist in Form von Retardtabletten im Handel (Wellbutrin® XR, Zyban®). Die zwei Arzneimittel werden für unterschiedliche Anwendungsgebiete eingesetzt (siehe unten). Der Wirkstoff ist in der Schweiz seit 1999 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Bupropion (C13H18ClNO, Mr = 239.7 g/mol) liegt als Racemat und als Bupropionhydrochlorid vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser gut löslich ist.

Wirkungen

Bupropion (ATC N06AX12 , ATC N07BA02 ) hat antidepressive, noradrenerge und dopaminerge Eigenschaften. Es hemmt die Entzugserscheinungen, die von einem Raucherstopp ausgelöst werden. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der Wiederaufnahme von Noradrenalin und Dopamin. Bupropion und seine Metaboliten haben eine lange Halbwertszeit zwischen 20 bis 37 Stunden.

Indikationen

Bupropion ist in der Schweiz für zwei Indikationen zugelassen:

Zur Behandlung von ADHS und anderen Anwendungsgebieten ist Bupropion bisher nicht registriert. In den USA wurde im Jahr 2014 eine Fixkombination von Naltrexon und Bupropion (Contrave®) zur Behandlung von Übergewicht und Fettleibigkeit zugelassen.

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Die Tabletten werden je nach Indikation ein- bis zweimal täglich unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Bupropion ist ein Substrat und Inhibitor von CYP2D6 und es sind entsprechende Interaktionen möglich. Bei der Biotranformation entstehen aktive Metaboliten. Weitere Wechselwirkungen wurden mit MAO-Hemmern, dopaminergen Arzneimitteln, Alkohol und Nikotin beschrieben.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen sowie Schlaflosigkeit. Selten können Krampfanfälle auftreten.

siehe auch

Rauchen, Antidepressiva, Naltrexon-Bupropion (Contrave®)

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 15.11.2015 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen