Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Bisoprolol Arzneimittelgruppen Betablocker

Bisoprolol ist ein blutdrucksenkender Wirkstoff aus der Gruppe der selektiven Betablocker, der zur Behandlung von Bluthochdruck, bei Angina pectoris, beim hyperkinetischen Herzsyndrom und bei chronischer Herzinsuffizienz eingesetzt wird. Die Tabletten werden üblicherweise einmal täglich morgens vor oder mit dem Frühstück eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein langsamer Puls, Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Schwitzen, ein tiefer Blutdruck und Verdauungsbeschwerden.

synonym: Bisoprololum, Bisoprololi fumaras PhEur, Bisoprololfumarat

Produkte

Bisoprolol ist in Form von Filmtabletten als Monopräparat (Concor®, Generika) und als Fixkombination mit Hydrochlorothiazid im Handel (Concor® plus, Generika). Es ist in der Schweiz seit 1986 zugelassen. Im Jahr 2016 wurde eine Fixkombination mit Perindopril zugelassen (Cosyrel®).

Struktur und Eigenschaften

Bisoprolol (C18H31NO4, Mr = 325.4 g/mol) liegt in Arzneimitteln als Bisoprololfumarat und als Racemat vor, ein weisses, schwach hygroskopisches Pulver, das in Wasser sehr leicht löslich ist. Die Wirkungen werden vorwiegend dem S-Enantiomer zugeschrieben.

Wirkungen

Bisoprolol (ATC C07AB07 ) hat blutdrucksenkende Eigenschaften. Es ist selektiv für das Herz (Beta1) und hat keine membranstabilisierende oder intrinsische sympathomimetische Aktivität. Bisoprolol ist lokalanästhetisch, verringert die Herztätigkeit und reduziert den Sauerstoffbedarf des Herzens.

IndikationenDosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden üblicherweise einmal täglich morgens vor oder mit dem Frühstück und mit Flüssigkeit eingenommen.

Kontraindikationen

Bisoprolol ist bei Überempfindlichkeit, Bronchialasthma, COPD, einem unbehandelten Phäochromozytom, bei metabolischer Azidose und bestimmten Herz- und Gefässkrankheiten kontraindiziert. Die vollständigen Angaben zu Vorsichtsmassnahmen und Interaktionen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören ein langsamer Puls (Bradykardie), Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Schwitzen, ein tiefer Blutdruck und Verdauungsbeschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung und Bauchschmerzen.

siehe auch

Betablocker

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.1.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen