Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Biperiden Arzneimittelgruppen Antiparkinsonika Anticholinergika

Biperiden ist ein anticholinerger Wirkstoff, der zu Behandlung von Symptomen der Parkinson-Krankheit und bestimmter - auch durch Medikamente ausgelösten - Bewegungsstörungen angewendet wird. Die unerwünschten Wirkungen lassen sich mehrheitlich durch die anticholinergen Effekte erklären und umfassen unter anderem zentralnervöse Störungen, Mundtrockenheit, Miktionsstörungen, Sehstörungen und Verstopfung.

synonym: Biperidenum, Biperideni hydrochloridum PhEur, Biperidenhydrochlorid, Biperideni lactas, Biperidenlactat

Produkte

Biperiden ist in Form von Tabletten, Retardtabletten und als Injektionslösung im Handel (Akineton®). Es ist in der Schweiz seit 1958 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Biperiden (C21H29NO, Mr = 311.46 g/mol) liegt in Arzneimitteln als Biperidenhydrochlorid vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser schwer löslich ist. Es ist ein Racemat.

Wirkungen

Biperiden (ATC N04AA02 ) hat zentral anticholinerge Eigenschaften. Es kann stimmungsaufhellend und euphorisierend wirken.

Indikationen

Biperiden ist zur Behandlung des Parkinson-Syndroms (insbesondere Rigor und Tremor), bei durch Medikamenten bedingten extrapyramidalen Symptomen und anderen extrapyramidalen Bewegungsstörungen indiziert. Biperiden kann aufgrund der stimmungsaufhellenden und euphorisierenden Wirkung möglicherweise missbraucht werden.

Kontraindikationen

Biperiden ist bei Überempfindlichkeit, Engwinkelglaukom, mechanischen Stenosen im Verdauungstrakt, bei Megakolon und Darmverschluss kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Interaktionen sind unter anderem möglich mit: Anticholinergika, Chinidin, Carbidopa / Levodopa, Neuroleptika, Pethidin, Metoclopramid und Alkohol.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören zentralnervöse Störungen wie Müdigkeit, Schwindel, Erregung, Halluzinationen, Mundtrockenheit, Verstopfung, Verdauungsbeschwerden, Miktionsstörungen, Harnverhaltung, vermindertes Schwitzen, Sehstörungen, Engwinkelglaukom, Zunahme der Herzfrequenz, Überempfindlichkeitsreaktionen und eine Erhöhung der Krampfbereitschaft. Viele dieser Nebenwirkungen sind auf die anticholinerge Wirkung von Biperiden zurückzuführen.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.10.2014 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen