Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Silicium Spurenelemente

Silicium ist ein Halbmetall, das im Körper als Spurenelement unter anderem für die Knochen, das Bindegewebe und für die Haare und Nägel wichtig ist. Es hat eine hohe Affinität zu Sauerstoff und kommt in fast allen Gesteinen in Form von Siliciumdioxid oder Silikaten vor. Siliciumverbindungen werden in der Pharmazie und Medizin unter anderem als Nahrungsergänzugsmittel, als Hilfsstoffe, als Trockenmittel und bei Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. Stoffe wie Kieselerde, Heilerde, Steinpulver, Kaolin und Talk enthalten Silicium.

synonym: Si, Silizium, E 551, SiO2

Produkte

Silicium ist als Nahrungsergänzungsmittel unter anderem in Form von Tabletten, als Pulver, Gel, Balsam und Lösung erhältlich. Im Handel wird es auch unter der Bezeichung Kieselerde angeboten. Als Hilfsstoff ist es in zahlreichen Arzneimitteln, Medizinprodukten und Kosmetika enthalten.

Vorsicht: Im Englischen heisst das chemische Element Silicon und nicht Silicium. Dies führt immer wieder zu Übersetzungsfehlern. Silikone sind künstliche Polymere, die aus Silicium, Sauerstoff und Alkylresten aufgebaut sind.

Struktur und Eigenschaften

Silicium (Si, Ordnungszahl 14) ist ein glänzendes und brüchiges Halbmetall mit einem hohen Schmelzpunkt von 1414°C. Es kommt in der Natur aufgrund seiner Affinität zu Sauerstoff vor allem als Siliciumdioxid (SiO2) und in Form von Silikaten vor. In elementarer Form wird es nur selten gefunden.

Silicium ist das zweithäufigste Element der Erdkruste und in fast allen Mineralien oder Gesteinen enthalten, zum Beispiel im Sand, im Quarz, in Bergkristallen, im Granit, Glimmer, Sandstein, Ton, Lehm und Feldspat. Eine Ausnahme ist Kalkstein mit Calciumcarbonat. Gewöhnliches Glas wird aus Siliciumdioxid hergestellt. Und Silicium wird auch für Microchips und Solarzellen verwendet.

Wirk- und Hilfsstoffe wie Heilerde, Kaolin, Talk, Attapulgit, Bentonit, Gesteinpulver sowie der Entschäumer Simeticon enthalten Silicium in Form seiner Sauerstoffverbindungen.

Wirkungen

Silicium ist im Körper unter anderem für die Knochen, das Bindegewebe, die Blutgefässe und für die Haare und Nägel wichtig. Es ist wahrscheinlich ein essenzielles Spurenelement. Unser Organismus enthält etwa 1 bis 2 g des Elements. Der Mensch nimmt mit der Ernährung und dem Trinkwasser täglich etwa 20 bis 50 mg zu sich.

Anwendungsgebiete

Zu den Anwendungsgebieten gehören:

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Die Einnahme ist vom Produkt abhängig.

Kontraindikationen

Kieselerde:

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Packunsbeilage.

Unerwünschte Wirkungen

Kieselerde ist in der Regel gut verträglich. Bei einer Fehlanwendung und Überdosierung können siliciumhaltige Nierensteine entstehen.

Feines Siliciumdioxid darf nicht eingeatmet werden, weil es Lungenerkrankungen verursachen kann. Asbest ist ein faserförmiges Silikat, das Lungenkrebs auslöst.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 19.1.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen