NEU mit Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Schäume Darreichungsformen Dispersionen

Schäume sind eine Arzneiform für die Verabreichung pharmazeutischer Wirkstoffe auf die Haut und Schleimhaut. Es sind Zubereitungen, bei denen ein grosses Volumen Gas in einer flüssigen Phase dispergiert vorliegt. Durch die Reduktion der Grenzflächenspannung ermöglicht ein Emulgator die Schaumbildung. Schäume haben einen leichte Konsistenz, sind hydratisierend, lassen sich grossflächig anwenden und ziehen gut ein. Es muss beachtet werden, dass die Behältnisse unter Druck stehen und entzündliche Treibgase enthalten können.

synonym: Schaum, Wirkstoffhaltige Schäume, Mousse

Produkte

Schäume sind als Arzneimittel, Kosmetika (Körperpflegeprodukte), Medizinprodukte und Lebensmittel im Handel. Im Folgenden sind einige Beispiel aufgelistet:

Keine Arzneimittel:

Struktur und Eigenschaften

Schäume sind in der Pharmazie Zubereitungen, bei denen ein grosses Volumen Gas in einer flüssigen Phase dispergiert ist (Dispersion). Das Gas bildet kleine Bläschen oder Zellen und ist von Flüssigkeit umgeben. Schäume können pharmazeutische Wirkstoffe enthalten.

Es existieren, wie bereits erwähnt, auch Kosmetika oder Medizinprodukte, welche frei von Wirkstoffen sind.

Eine oberflächenaktive Substanz (ein Emulgator wie etwa Cetylstearylalkohol oder ein Polysorbat) ermöglicht die Schaumbildung. Dies geschieht üblicherweise in einem Druckbehältnis aus einer flüssigen Zubereitung und erst bei der Applikation.

Bei dem Gas handelt es sich um ein Treibmittel wie zum Beispiel Butan, Isobutan, Propan, 2-Methylpropan oder Dimethylether.

Wirkungen

Schäume haben eine leichte Konsistenz und ziehen gut ein. Sie haben kühlende, hydratisierende, hautpflegende, beruhigende und teils reinigende Eigenschaften. Schäume lassen sich gut grossflächig auf der Haut oder im Haar verteilen.

Anwendungsgebiete

Schäume werden in der Regel auf der Haut oder auf der Schleimhaut lokal aufgetragen.

Unerwünschte Wirkungen

Die Arzneibehälter stehen üblicherweise unter Druck und enthalten teils brennbare Treibgase. Sie müssen von Zündquellen und vor direkter Sonnenstrahlung ferngehalten werden.

Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.

Leere Behälter dürfen nicht gewaltsam geöffnet, angebohrt oder verbrannt werden.

siehe auch

Emulsionen, Emulgatoren, Dispersionen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.9.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen