Unsere Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Praziquantel Arzneimittelgruppen Antihelminthika

Praziquantel ist ein antiparasitärer Wirkstoff aus der Gruppe der Antihelminthika, der gegen Saugwürmer wirksam ist und unter anderem zur Behandlung der Bilharziose eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Lähmung der Parasiten, die von einer spastischen Kontraktion der Muskulatur ausgelöst wird. Die Dosierung erfolgt nach dem Körpergewicht und die Tabletten werden während einer Mahlzeit eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Nesselfieber und Müdigkeit. Praziquantel ist ein CYP450-Substrat und darf nicht mit starken CYP-Induktoren verabreicht werden, weil diese seine Wirksamkeit reduzieren.

synonym: Praziquantelum PhEur

Produkte

In der Schweiz sind verschiedene Tierarzneimittel mit Praziquantel im Handel. Humanarzneimittel sind hingegen keine registriert. In Deutschland, den USA und weiteren Ländern sind auch Humanarzneimittel erhältlich, z.B. die Biltricide® Filmtabletten.

Struktur und Eigenschaften

Praziquantel (C19H24N2O2, Mr = 312.4 g/mol) ist ein Racemat. Es liegt als weisses, kristallines Pulver vor, das in Wasser sehr schwer löslich ist. Praziquantel hat einen bitteren Geschmack und ist hygroskopisch.

Wirkungen

Praziquantel (ATC P02BA01 ) hat antihelminthische Eigenschaften gegen Trematoden (Saugwürmer) und Cestoden (Bandwürmer). Die Effekte beruhen auf einer spastischen Lähmung der Parasiten durch Kontraktur der Parasitenmuskulatur, welche von einem verstärkten Einstrom von Calciumionen durch die Zellmembran ausgelöst wird. Praziquantel hat einen hohen First-Pass-Metabolismus und eine Halbwertszeit von etwa 1.5 Stunden.

Indikationen

Zur Behandlung eines Befalls mit Saugwürmern (Trematoden):

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Dosierung ist abhängig vom Körpergewicht. Die Tabletten werden während einer Mahlzeit eingenommen.

Kontraindikationen

Praziquantel ist bei einer Überempfindlichkeit, bei einer intraokulare Zystizerkose und in Kombination mit starken CYP-Induktoren wie Rifampicin kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Praziquantel ist ein CYP450-Substrat und es sind Arzneimittel-Wechselwirkungen mit CYP-Induktoren und CYP-Inhibitoren möglich. Starke CYP-Hemmer können die Wirksamkeit verringern und sind deshalb kontraindiziert.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Nesselfieber und Müdigkeit.

siehe auch

Antihelminthika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 10.8.2014 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen