NEU mit Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Penciclovir Arzneimittelgruppen Antiviralia Nukleosid-Analoga

Penciclovir ist ein antiviraler Wirkstoff aus der Gruppe der Nukleosid-Analoga, der äusserlich in Form einer Crème zur Behandlung von Fieberbläschen eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der selektiven Hemmung der viralen DNA-Synthese und der Virusvermehrung. Die Crème muss häufig, alle zwei Stunden bis zum Zubettgehen, aufgetragen werden. Die Behandlungsdauer beträgt vier Tage, auch bei vorzeitiger Besserung. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Reaktionen wie ein Brennen, Stechen, Taubheitsgefühl und Überempfindlichkeitsreaktionen.

synonym: Penciclovirum

Produkte

Penciclovir ist als Creme und getönte Creme im Handel (Fenivir®). Es ist in der Schweiz seit dem Jahr 1997 zugelassen. Die Famvir Creme® ist ausser Handel.

Struktur und Eigenschaften

Penciclovir (C10H15N5O3, Mr = 253.3 g/mol) ist ein Mimetikum des DNA-Bausteins 2’-Deoxyguanosin und ist strukturell mit Aciclovir verwandt. Es liegt als weisses bis leicht gelbliches Pulver vor und ist in Wasser löslich. Famciclovir (Famvir®) ist das oral verfügbare Prodrug von Penciclovir. Siehe auch unter dem Artikel Nukleinsäuren.

Wirkungen

Penciclovir (ATC D06BB06 ) hat antivirale Eigenschaften gegen das Herpes simplex Virus Typ 1 und 2. Es ist ein Prodrug des aktiven Wirkstoffs Penciclovirtriphosphat, welches in infizierten Zellen selektiv von der viralen Thymidinkinase und zellulären Enzymen gebildet wird.

Penciclovirtriphosphat hemmt die Replikation der viralen DNA durch Inhibition der viralen DNA-Polymerase. Im Vergleich mit Aciclovir hat die aktivierte Form eine deutlich längere Halbwertszeit. Die Wirksamkeit und Sicherheit wurde in klinischen Studien an mehreren tausend Teilnehmern geprüft. Dabei zeigte sich eine Reduktion der Läsionen und der Dauer im Mittel um etwa einen halben Tag (z.B. 4.5 statt 5 Tage).

Indikationen

Zur lokalen Behandlung von Fieberbläschen (Herpes labialis).

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Creme wird alle 2 Stunden vom Aufstehen bis zum Zubettgehen mit einem sauberen Finger, einem Wattestäbchen oder einem Applikator aufgetragen. Die Behandlungsdauer beträgt 4 Tage. Sie soll auch eingehalten werden, falls sich der Zustand vorher verbessert. Die Behandlung soll so früh wie möglich begonnen werden. Gemäss den klinischen Studien ist auch ein späterer Beginn noch sinnvoll und kann das Krankheitsgeschehen beeinflussen.

Beispiel: 8 Uhr, 10 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr, 20 Uhr, 22 Uhr

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören lokale Reaktionen wie ein Brennen, Stechen, Taubheitsgefühl und Überempfindlichkeitsreaktionen.

siehe auch

Aciclovir-Lippencreme, Fieberbläschen, Famciclovir, Nukleinsäuren

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 8.4.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen