Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Natriumhydroxid Basen

Natriumhydroxid (NaOH) ist eine starke Base, die zum Beispiel als Reagens, für chemische Synthesen, in der Industrie, für die Herstellung von Seifen, als Reinigungsmittel und für die Zubereitung von Laugengebäck verwendet wird. Natriumhydroxid hat stark ätzende Eigenschaften und kann schwere chemische Verbrennungen verursachen. Es muss deshalb unter Berücksichtigung der entsprechenden Vorsichtsmassnahmen gehandhabt werden. Bei der Herstellung von wässrigen Lösungen, sogenannten Natronlaugen, wird Wärme freigesetzt.

synonym: Natrii hydroxidum PhEur, Sodium Hydroxide INCI, Kaustische Soda, NaOH, E 524

Produkte

Reines Natriumhydroxid ist als Offenware in Apotheken und Drogerien erhältlich. Natriumhydroxid ist auch in Form von Lösungen verfügbar.

Struktur und Eigenschaften

Natriumhydroxid (NaOH, Mr = 39.9971 g/mol) liegt als weisse, kristalline und geruchlose Masse in Form von Plätzchen, Perlen, Stäbchen oder Platten vor. Es ist zerfliessend und adsorbiert rasch Kohlendioxid und Wasser aus der Luft. Natriumhydroxid ist in Wasser sehr gut löslich. Es soll dicht verschlossen, in einem nicht metallischen Behältnis gelagert werden. Wässrige Lösungen werden als Natronlaugen bezeichnet und fühlen sich seifig an.

Wirkungen

Natriumhydroxid ist eine starke und ätzende Base mit einem pKb von -0.56. Die Effekte beruhen auf der Freisetzung der Hydroxidionen (OH-) in Wasser. Als Reinigungsmittel ist es unter anderem gegen Fette, Öle und Proteine wirksam, weil es ihre Ester- resp. Amidbindungen hydrolysiert.

Säuren werden von Natriumhydroxid neutralisiert:

NaOH (Natriumhydroxid) + HCl (Salzsäure) → NaCl (Kochsalz) + H2O (Wasser)

Dosierung

Vorsicht: Beim Lösen der Substanz in Wasser wird viel Wärme freigesetzt (exotherm). Bei der Zubereitung von Lösungen soll zuerst das Wasser abgemessen werden und anschliessend das Natriumhydroxid zugegeben werden.

Anwendungsgebiete

Die folgende Liste zeigt eine kleine Auswahl der Anwendungsgebiete:

Aufgrund der Gefährlichkeit der Substanz kann für Laugengebäck auch das weitaus weniger toxische Natron (Natriumhydrogencarbonat) verwendet werden.

Vorsichtsmassnahmen

Natriumhydroxid hat stark ätzende Eigenschaften und muss deshalb mit Vorsicht gehandhabt werden. Es darf nicht direkt berührt, getrunken, eingeatmet oder eingenommen werden. Die Risiken sind konzentrationsabhängig.

Natriumhydroxid und seine Lösungen können zu schweren Verätzungen, chemischen Verbrennungen, Ulzerationen und Nekrosen der Haut, der Schleimhaut und der Augen führen. Deshalb sollen bei der Handhabung Handschuhe, eine Schutzbrille resp. ein Gesichtsschutz, eine Atemschutzmaske und geeignete Kleidung getragen werden. Bei einem versehentlichen Kontakt mit den Augen oder der Haut soll ausreichend lange mit Wasser gespült und anschliessend Kontakt mit einem Arzt aufgenommen werden. Eine Inhalation und eine Einnahme ist ebenfalls akut gesundheitsschädlich.

Natriumhydroxid muss ausser Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Es kann abhängig von der Pufferkapazität schädliche Effekte auf die Umwelt ausüben. Kleine Mengen bauen sich aber rasch zu ungefährlichen Metaboliten ab und es findet keine Bioakkumulation statt.

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich im Sicherheitsdatenblatt.

siehe auch

Soda, Basen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 17.10.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen