NEU mit Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Nabilon Arzneimittelgruppen Antiemetika Cannabinoide

Nabilon ist ein antiemetischer Wirkstoff aus der Gruppe der synthetischen Cannabinoide, der in Form von Kapseln als Mittel der zweiten Wahl für die Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit einer Chemotherapie bei Krebspatienten eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Interaktion mit CB1-Rezeptoren. Nabilon ist mit dem natürlichen Cannabinoid Dronabinol (THC) aus dem Hanf eng verwandt und wie dieses psychoaktiv. Es kann deshalb als euphorisierendes Rauschmittel missbraucht werden. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Benommenheit, Schwindel, Mundtrockenheit, eine Euphorie, Ataxie, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten.

synonym: Nabilonum

Produkte

Nabilon ist beispielsweise in den USA, im Vereinigten Königreich und in Deutschland in Form von Kapseln im Handel (Cesamet®, Canemes®). Es handelt sich um ein Betäubungsmittel. In der Schweiz ist das Arzneimittel nicht registriert. Der Wirkstoff wurde in den 1970er-Jahren entwickelt.

Struktur und Eigenschaften

Nabilon (C24H36O3, Mr = 372.5 g/mol) ist ein synthetisches Cannabinoid, das mit Dronabinol (THC), dem psychoaktiven Inhaltsstoff des Hanfs, eng verwandt ist. Es liegt als weisses, kristallines Pulver vor.

Wirkungen

Nabilon (ATC A04AD11 ) hat antiemetische Eigenschaften. Die Effekte werden auf die Interaktion mit dem CB1-Rezeptor zurückgeführt. Des Weiteren übt Nabilon vergleichbare psychoaktive Wirkungen wie Dronabinol (THC) oder Cannabis aus. Der Wirkstoff hat eine kurze Halbwertszeit von etwa zwei Stunden. Allerdings wurden Metaboliten beschrieben, die wesentlich länger im Körper blieben.

Wirkmechanismus der Cannabinoide, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Indikationen

Als Mittel der zweiten Wahl für die Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit einer Chemotherapie bei Krebspatienten.

Nabilon kann für weitere Anwendungsgebiete wie beispielsweise Appetitmangel bei HIV-Patienten und bei Schmerzen eingesetzt werden (in den meisten Ländern Off-Label).

Missbrauch

Aufgrund der ähnlichen pharmakologischen Eigenschaften kann Nabilon wie THC oder Cannabis als euphorisierendes Rauschmittel verwendet werden. Nabilon ist als Dopingmittel während sportlicher Wettkämpfe verboten.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Kapseln werden üblicherweise zweimal täglich verabreicht.

Kontraindikationen

Nabilon ist bei einer Überempfindlichkeit kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen können beispielsweise mit zentral dämpfenden Arzneimitteln und Ethanol auftreten.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Benommenheit, Schwindel, Mundtrockenheit, eine Euphorie, Ataxie, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten.

siehe auch

Dronabinol, Cannabis, Antiemetika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 22.6.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen