Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Festkörper Aggregatzustände

synonym: Feststoff, Solid

Definition und Eigenschaften

Ein Festkörper ist Materie im festen Aggregatzustand. Festkörper zeichnen sich durch ihre Festigkeit (Stabilität, Unnachgiebigkeit) aus. Auf molekularer Ebene lässt sich eine im Vergleich mit Flüssigkeiten und Gasen geringere kinetische Energie und geringe Abstände zwischen den Verbindungen feststellen. Kristalle haben eine hohe strukturelle Ordnung, in amorphen Festkörpern zeigt sich hingegen eine unregelmässige Anordnung der Stoffe und Verbindungen, aus welchen die Festkörper bestehen.

Festkörper haben ein definiertes Volumen, eine Masse, eine Oberfläche und eine bestimmte Gestalt. Sie expandieren kaum und sind im Unterschied zu Gasen kaum kompressibel, d.h. sie lassen sich unter Druck weniger stark verdichten, sind aber verformbar. Festkörper fliessen nicht und zeigen eine geringe Diffusionsrate.

Aggregatzustände, zum Vergrössern anklicken. Illustration © PharmaWiki

Beispiele aus der Pharmazie

Die meisten pharmazeutischen Wirkstoffe liegen als Festkörper vor. Einige Beispiele sind Paracetamol, Bisoprolol, Ibuprofen, Loperamid, Domperidon und Cetirzin.

Dies gilt auch für viele Chemikalien, die in Apotheken vertrieben werden, zum Beispiel Natron, Hirschhornsalz, Vitamin C, Zitronensäure und Glaubersalz.

siehe auch

Flüssigkeit, Gas, Aggregatzustände

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2022 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 24.7.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen