Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Epoetin beta Arzneimittelgruppen Antianämika Epoetine EPO

Epoetin beta ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Epoetine, der für die Behandlung einer Blutarmut und im Rahmen von Eigenblutspendeprogrammen eingesetzt wird. Es handelt sich um ein rekombinantes Glykoprotein, das dieselbe Sequenz und Glykosylierung wie das natürliche Hormon aufweist. Epoetin beta fördert die Bildung der roten Blutkörperchen durch Differenzierung aus den hämatopoetischen Stammzellen. Das Arzneimittel wird als intravenöse oder subkutane Injektion verabreicht. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Bluthochdruck, Kopfschmerzen und thromboembolische Ereignisse.

synonym: Epoetinum beta

Produkte

Epoetin beta ist als Injektionslösung im Handel (Recormon®). Es ist in der Schweiz seit dem Jahr 1997 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Epoetin beta ist ein rekombinantes humanes Erythropoetin (rhEPO), das mit biotechnologischen Methoden hergestellt wird. Es ist ein Glykoprotein aus 165 Aminosäuren, das dieselbe Sequenz und Kohlenhydratzusammensetzung wie humanes EPO aufweist. Die Molekülmasse bewegt sich zwischen 32 bis 40 kDa.

Wirkungen

Epoetin beta (ATC B03XA03 ) stimuliert die Erythropoese (Blutbildung) und erhöht dadurch die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut. Es fördert die Differenzierung der hämatopoetischen Stammzellen zu den Erythrozyten. Epoetin beta erhöht damit die Sauerstofftransportkapazität des Blutes und die Versorgung der Gewebe mit Sauerstoff. Gleichzeitig wird mehr Kohlenstoffdioxid abtransportiert. Die Effekte treten innert 2 bis 6 Wochen ein.

Indikationen

Für die Behandlung einer Blutarmut (Anämie):

Eigenblutspendeprogramme:

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel kann intravenös oder subkutan verabreicht werden.

Missbrauch

Epoetin beta kann als Dopingmittel missbraucht werden, siehe unter → EPO.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

InteraktionenUnerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Bluthochdruck, Kopfschmerzen und thromboembolische Ereignisse.

siehe auch

EPO, Epoetine, Antianämika

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2022 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 30.4.2022 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen