Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Desmopressin Arzneimittelgruppen ADH-Analoge

Desmopressin ist ein antidiuretischer Wirkstoff aus der Gruppe der ADH-Analgoa, der hauptsächlich für die Behandlung des Bettnässens (Enuresis nocturna) und eines zentralen Diabetes insipidus eingesetzt wird. Es existieren weitere Anwendungsgebiete. Desmopressin ist ein Derivat des natürlichen antidiuretischen Hormons (Vasopressin) mit einer längeren Halbwertszeit und einem geringeren Einfluss auf die Gefässe, den Blutdruck und den Uterus. Es stehen verschiedene Arzneimittel zur Verfügung, die parenteral, peroral, intranasal und sublingual verabreicht werden. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, gastrointestinale Störungen, ein Blutdruckabfall, eine erhöhte Herzfrequenz, ein Flush und Müdigkeit.

synonym: Desmopressinum PhEur, Desmopressini acetas, DDAVP, Desmopressinacetat

Produkte

Desmopressin ist als Injektionslösung, in Form von Nasentropfen, als Nasenspray, Tabletten und Sublingualtabletten im Handel (z.B. Minirin®, Nocutil®, weitere Medikamente). Es ist in der Schweiz seit 1973 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Desmopressin (C48H68N14O14S2, Mr = 1129.3 g/mol) liegt in den Arzneimitteln als Desmopressinacetat vor, ein weisses, lockeres Pulver, das in Wasser löslich ist. Es handelt sich um ein zyklisches Nonapeptid mit der folgenden Sequenz:

Desmopressin ist ein synthetisches Analogon des antidiuretischen Hormons (ADH) Vasopressin, bei welchem die Aminogruppe des Cysteins in Position 1 des Peptids entfernt und L-Arginin in Position 8 durch D-Arginin ersetzt wurde (1-Deamino-8-D-Arginin-Vasopressin). ADH ist ein natürliches Hormon, das vom Hypophysenhinterlappen ausgeschüttet wird.

Wirkungen

Desmopressin (ATC H01BA02 ) hat antidiuretische Eigenschaften. Es hat im Vergleich mit dem natürlichen Hormon Vasopressin eine längere Wirkdauer und einen geringeren Einfluss auf die Gefässe, den Blutdruck und den Uterus.

Das Hormon Vasopressin erhöht die Reabsorption von Wasser am Sammelrohr des Nephrons in der Niere und hat gefässveregende Eigenschaften, was den Blutdruck erhöht. Des Weiteren übt Vasopressin auch Funktionen im zentralen Nervensystem aus. Es hat eine kurze Halbwertszeit.

Indikationen

Weitere Indikationen:

Nicht alle Arzneiformen sind für alle Indikationen zugelassen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden parenteral, peroral, intranasal und sublingual verabreicht.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören:

siehe auch

Enuresis nocturna, Terlipressin, ADH-Analoge

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.6.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen