Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Carbocistein Arzneimittelgruppen Mucolytika

Carbocistein ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Mucolytika, der zur Behandlung von Atemwegserkrankungen mit zäher Sekretbildung eingesetzt wird. Es hat schleimlösende Eigenschaften und wird in der Regel drei- bis viermal täglich eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Verdauungsbeschwerden. Carbocistein soll nicht mit hustenreizlindernden Arzneimitteln (Antitussiva) kombiniert werden.

synonym: Carbocisteinum PhEur, Carbocystein, Carboxymethylcystein

Produkte

Carbocistein ist unter anderem als Sirup im Handel (z.B. Rhinathiol®, Co-Marketing-Arzneimittel, Generika). In Kombination mit Xylometazolin ist es in abschwellenden Nasenmitteln enthalten (Triofan®).

Struktur und Eigenschaften

Carbocistein oder S-Carboxymethylcystein (C5H9NO4S, Mr = 179.2 g/mol) liegt als weisses, kristallines Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist. Es ist ein Carboxyderivat der Aminosäure Cystein und wird deshalb auch als Carbocystein bezeichnet. Es ist verwandt mit N-Acetylcystein und wird für ähnliche Anwendungsgebiete eingesetzt.

Wirkungen

Carbocistein (ATC R05CB03 ) hat schleimlösende (mukolytische) Eigenschaften.

Indikationen

Zur Behandlung von Atemwegserkrankungen mit Bildung von zähflüssigem Sekret:

Interaktionen

Carbocistein sollte nicht mit einem Antitussivum kombiniert werden, da dies bei Atemwegserkrankungen mit Schleimbildung zu einem Sekretstau führen kann.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Arzneimittel werden in der Regel drei- bis viermal täglich verabreicht.

Kontraindikationen

Carbocistein ist bei einer Überempfindlichkeit, bei einem aktiven Magen-Darm-Geschwür und Kindern unter zwei Jahren kontraindiziert. Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Hustenreizlindernde Arzneimittel (Antitussiva) sollen nicht gleichzeitig verabreicht werden.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören:

siehe auch

Expectorantien, Acetylcystein, Cystein, Erdostein

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 8.11.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen