Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Sumatriptan Arzneimittelgruppen Triptane

Sumatriptan ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Triptane zur Akutbehandlung der Migräne und Cluster-Kopfschmerz. Die Effekte beruhen auf der selektiven Bindung an Serotoninrezeptoren. Bei der Behandlung sind die tiefe maximale Tagesdosis und das Dosierungsintervall zu beachten. Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Schwindel, Benommenheit, Empfindungsstörungen, Blutdruckanstieg, Flush, Atemstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Schweregefühl, Schmerzen, Hitze-, Kälte-, Druck-, Engegefühl, Schwäche und Müdigkeit.

synonym: Sumatriptanum, Sumatriptani succinas PhEur, Sumatriptansuccinat

Produkte

Sumatriptan ist in Form von Filmtabletten, als Nasenspray, Injektionslösung und Suppositorien im Handel (Imigran®, Generika). Es ist in der Schweiz seit 1993 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Sumatriptan (C14H21N3O2S, Mr = 295.4 g/mol) liegt in Arzneimitteln als Sumatriptan oder in Form des Salzes Sumatriptansuccinat vor. Sumatriptansuccinat ist ein weisses Pulver, das in Wasser leicht löslich ist.

Wirkungen

Sumatriptan (ATC N02CC01 ) hat gefässverengende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf dem selektiven Agonismus an 5HT1-Rezeptoren.

Indikationen

Sumatriptan ist zur Behandlung von Migräne und eines Cluster-Kopfschmerz zugelassen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Behandlung wird bei den ersten Anzeichen der Migräne begonnen. Falls die Patienten auf die erste Dosis ansprechen, sollten sie keine zweite Dosis anwenden. Die täglichen Maximaldosen müssen beachtet werden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten unerwünschten Wirkungen gehören Schwindel, Benommenheit, Empfindungsstörungen, Blutdruckanstieg, Flush, Atemstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Schweregefühl, Schmerzen, Hitze-, Kälte-, Druck-, Engegefühl, Schwäche und Müdigkeit. Bei nasaler oder subkutaner Anwendung können lokale Nebenwirkungen auftreten. Herz-Kreislaufstörungen wie Herzklofen, Ischämie, Angina pectoris und Vasospasmen sind selten. Weitere, sehr seltene Nebenwirkungen wie Sehstörungen können auftreten.

siehe auch

Triptane

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2018 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 4.12.2017 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen