Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Spezialitätenliste (SL) PharmaWiki

Die Spezialitätenliste (SL) ist eine Publikation des Bundesamts für Gesundheit, welche definiert, welche Arzneimittel zu welchem Preis von den Krankenversicherung vergütet werden müssen. Sie bezieht sich ausschliesslich auf die Grundversicherung.

synonym: SL

Einführung

Die Spezialitätenliste (Abkürzung: SL) ist eine Publikation des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Sie definiert, welche Arzneimittel von den Krankenversicherungen obligatorisch vergütet werden müssen. Die Liste bezieht sich ausschliesslich auf die Grundversicherung und nicht auf Zusatzversicherungen. Des Weiteren legt sie die Preise fest, welche für die Produkte von den Leistungserbringern verrechnet werden dürfen.

Voraussetzung

Die Voraussetzung für die Vergütung ist, dass die Arzneimittel wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich sind (sogenannte WZW-Kriterien). Die Wirksamkeit muss mit wissenschaftlichen Methoden nachgewiesen werden.

Arzneimittel, für welche Publikumswerbung betrieben wird, werden nicht in in die Spezialitätenliste aufgenommen. Oder anders formuliert, Publikumswerbung ist für SL-Medikamente verboten. Aus diesem Grund existieren die Co-Marketing-Arzneimittel. Es sind identische Produkte für die Selbstmedikation und den OTC-Markt mit einer anderen Verpackung und einem anderen Markennamen, die beworben werden dürfen.

Limitationen

Die Anzahl der vergüteten Arzneimittel kann vom Bundesamt limitiert werden. Das bedeutet, dass innert drei Monaten nur eine definierte Anzahl Packungen aus einer therapeutischen Gruppe bezahlt wird. Dies trifft zum Beispiel auf Schlafmittel und auf Abführmittel zu. Des Weiteren kann bezüglich der Indikation eine Limitation bestehen. So wird beispielsweise eine Malariaprophylaxe nicht vergütet, eine Malariatherapie hingegen schon. Die medizinischen Fachpersonen sind ausdrücklich dazu verpflichtet, die Patientinnen und Patienten auf Limitationen hinzuweisen.

Keine Vergütung

Eine Reihe von Mitteln sind nicht in der Spezialitätenliste enthalten. Dazu gehören:

Link

Online-Publikation: http://www.spezialitaetenliste.ch 

Kritik

Kontrovers diskutiert wird von den Patientinnen und Patienten, den Fachpersonen und den Versicherungen, welche Arzneimittel bezahlt werden und welche zu Lasten der Patientinnen und Patienten verrechnet werden. Auch die Medikamentenpreise stehen regelmässig in der Kritik. Einige werden als zu hoch, andere hingegen als zu tief angesehen.

siehe auch

NLP, LPPV, MiGeL

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 24.8.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen