NEU mit Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Racecadotril Arzneimittelgruppen Antidiarrhoica Enkephalinase-Inhibitoren

Racecadotril ist ein antisekretorischer Wirkstoff aus der Gruppe der Enkephalinase-Inhibitoren zur symptomatischen Behandlung eines akuten Durchfalls. Die Effekte beruhen auf der Hemmung des Enzyms Enkephalinase im Darm, wodurch die Hypersekretion gehemmt wird. Die Kapseln werden in der Regel dreimal täglich vor den Hauptmahlzeiten eingenommen. Am ersten Behandlungstag soll zusätzlich eine weitere Kapsel eingenommen werden. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen.

synonym: Racecadotrilum PhEur, Vaprino®, Acetorphan

Produkte

Racecadotril wurde in der Schweiz im Jahr 2015 in Form von Kapseln registriert (Vaprino®). Es ist derzeit nur für den Export zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Racecadotril (C21H23NO4S, Mr = 385.5 g/mol) ist ein Prodrug, das im Organismus zum aktiven Metaboliten Thiorphan biotransformiert (hydrolysiert) wird. Es liegt als weisses Pulver vor, das in Wasser praktisch unlöslich ist.

Wirkungen

Racecadotril (ATC A07XA04 ) hat antidiarrhoische und antisekretorische Eigenschaften im Darm. Die Effekte beruhen auf der Hemmung des Enzyms Enkephalinase, einer Peptidase, die im Dünndarmepithel lokalisiert ist. Racecadotril schützt die Enkephaline – endogene Opioide – vor dem enzymatischen Abbau. Dadurch wird die Hypersekretion reduziert. Racecadotril hat hingegen keinen Einfluss auf die basale Sekretion. Es ist nicht im ZNS wirksam und verlängert die intestinale Transitzeit nicht.

Indikationen

Zur symptoma­tischen Behandlung eines akuten Durchfalls.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Kapseln werden in der Regel dreimal täglich vor den Hauptmahlzeiten eingenommen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Es sind keine Arzneimittel-Wechselwirkungen bekannt.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen. Gelegentlich werden Hautausschläge beobachtet.

siehe auch

Durchfall

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen
Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 16.10.2019 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen