NEU mit Online-Beratung: PharmaWiki Answers beantwortet Ihre Fragen.
Vision Team Werben Answers SPENDEN Newsletter Facebook

Kichererbsen Lebensmittel

Kichererbsen sind die Samen der einjährigen und krautigen Kichererbse Cicer arietinum aus der Familie der Hülsenfrüchtler. Die nahrhaften und sättigenden Samen werden für die Zubereitung verschiedener Lebensmittel verwendet, zum Beispiel für Eintopf, Salat, Hummus und Falafel. Sie sind reich an Proteinen und Kohlenhydraten und werden in vielen Ländern als Grundnahrungsmittel verwendet. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Verdauungsstörungen und allergische Reaktionen. Die Samen sollen nicht roh gegessen werden.

synonym: Cicer arietinum, Chickpea

Produkte

Getrocknete Kichererbsen sind im zum Beispiel in Lebensmittelgeschäften und im Fachhandel erhältlich. Verschiedene weitere Produkte wie Kichererbsenmehl, Snacks und vorgekochte Kichererbsen sind im Angebot.

Gekochte Kichererbsen, zum Vergrössern anklicken. Foto © PharmaWiki

Stammpflanze

Die einjährige Kichererbse Cicer arietinum gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Sie wird schon seit Jahrtausenden kultiviert. Heute ist Indien mit Abstand der grösste Produzent.

Pflanzenteile

Verwendet werden vorwiegend die von den Hülsen befreiten und getrockneten Samen.

Inhaltsstoffe

Kichererbsen sind reich an Proteinen und Kohlenhydraten und enthalten Aminosäuren, Fette, Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamine und Antioxidanzien. Sie sind nahrhaft und stellen in vielen Ländern ein Grundnahrungsmittel dar. Gekochte Kichererbsen haben einen Brennwert von 164 kcal pro 100 g.

Anwendungsgebiete

Als Lebensmittel, zum Beispiel für Eintopf, Salat, Suppen, Hummus (mit Sesampaste), Falafel, Brote, Süssigkeiten und viele regionale Spezialitäten.

Geschätzt werden sie auch für die vegetarische und vegane Ernährung sowie als Futtermittel für Tiere.

Zubereitung

Getrocknete Kichererbsen werden während etwa 12 Stunden in Wasser eingelegt und anschliessend bis zu einer weiteren Stunde weichgekocht. Sie werden auch frittiert, gesüsst, fermentiert und gepufft konsumiert. Ferner kann man sie keimen lassen.

Unerwünschte Wirkungen

Kichererbsen sind gesund. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Verdauungsstörungen und allergische Reaktionen. Die Samen sollen nicht roh gegessen werden.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Online-Beratung

Unsere Online-Beratung PharmaWiki Answers beantwortet gerne Ihre Fragen zu Medikamenten.

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2020 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.4.2020 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen