Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Hexetidin Arzneimittelgruppen Desinfektionsmittel

Hexetidin ist ein antiseptischer Wirkstoff aus der Gruppe der Desinfektionsmittel, der in Form einer Lösung oder als Spray für die Behandlung entzündlicher und infektiöser Erkrankungen des Mund- und Rachenraums verabreicht wird. Es ist gegen Bakterien, Pilze und Viren wirksam und hat eine lange Wirkdauer. Die Präparate werden in der Regel zweimal täglich (morgens und abends) nach den Mahlzeiten verwendet. Unerwünschte Wirkungen treten selten bis sehr selten auf.

synonym: Hexetidinum PhEur

Produkte

Hexetidin ist als Lösung und Spray im Handel und in der Schweiz seit 1966 zugelassen (Original: Hextril®; Drossadin®). Des Weiteren sind auch Vaginaltabletten verfügbar (Vagi-Hex®). Dieser Artikel bezieht sich auf die Anwendung im Mund- und Rachenraum.

Struktur und Eigenschaften

Hexetidin (C21H45N3, Mr = 339.6 g/mol) liegt als farblose bis schwach gelbe, ölige Flüssigkeit vor, die in Wasser sehr schwer löslich ist. Es handelt sich um ein 1,3-Diazinan-Derivat.

Wirkungen

Hexetidin (ATC A01AB12 ) hat antibakterielle, antimykotische, antivirale, schwach lokalanästhetische sowie desodorierende Eigenschaften. Es hat eine hohe Affinität für Schleimhäute und ist deshalb lange, über 10 bis 12 Stunden, wirksam.

Indikationen

Hexetidin wird vorwiegend bei entzündlichen und infektiösen Erkrankungen im Mund- und Rachenraum eingesetzt. Zu den Anwendungsgebieten gehören:

In einigen Ländern auch für Pilzinfektionen der Mundhöhle.

Dosierung

Gemäss der Packungsbeilage. Der Spray und die Lösung werden in der Regel zweimal täglich nach den Mahlzeiten angewandt. Die Lösung kann auch lokal aufgebracht werden. Die Lösung soll nicht geschluckt, sondern ausgespuckt werden. Während der Anwendung des Sprays soll nicht eingeatmet werden.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Hexetidin wird von Seifen und anionischen Substanzen, die in Zahnpasten enthalten sind, inaktiviert.

Unerwünschte Wirkungen

Unerwünschte Wirkungen treten selten bis sehr selten auf. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören:

siehe auch

Halsschmerzen

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 5.10.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen