Vision Team Impressum Datenschutz Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Gewürznelken Phytopharmaka Drogenliste

Gewürznelken sind die ganzen und getrockneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaums, der auf den Molukken heimisch ist. Sie enthalten ein Eugenol-reiches ätherisches Öl mit antimikrobiellen, entzündungshemmenden und lokalanästhetischen Eigenschaften. Die Zubereitungen werden traditionell bei Zahnschmerzen, bei Entzündung im Mund- und Rachenraum und bei Verdauungsstörungen eingesetzt. Gewürznelkenpulver ist im Gebäck der Advents- und Weihnachtszeit enthalten. Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen des ätherischen Öls gehören Überempfindlichkeitsreaktionen, Reizungen und Entzündungen.

synonym: Syzygium aromaticum, Nägeli, Eugenia caryophyllus, Gewürznelkenbaum, Nelken

Produkte

Ganze und pulverisierte Gewürznelken und das Nelkenöl sind in Apotheken und Drogerien erhältlich. Die Zubereitungen sind auch in einigen Arzneimitteln enthalten, zum Beispiel in einem Gel für zahnende Kinder, in Rheumasalben und Mundwasser.

Stammpflanze

Der Gewürznelkenbaum Syzygium aromaticum aus der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae) ist ein immergrüner Baum, der auf den Molukken in Indonesien heimisch ist und heute auch in vielen tropischen Regionen der Welt angebaut wird. Auf den sogenannten Gewürzinseln ist auch der Muskatbaum zuhause (Muskatnuss).

Arzneidroge

Die Arzneidroge sind die Gewürznelken (Caryophylli flos). Sie bestehen aus den ganzen Blütenknospen, die so lange getrocknet wurden, bis sie rötlich braun geworden sind. Das Arzneibuch fordert einen Mindestgehalt an ätherischem Öl.

Aus der Arzneidroge werden traditionelle Zubereitungen hergestellt. Dazu gehören die aromatische Tinktur PH und die Tinctura Opii crocata PH 5.

Inhaltsstoffe

Gewürznelken enthalten ein ätherisches Öl, das als Nelkenöl (Caryophylli floris aetheroleum PhEur) bezeichnet wird. Es liegt als klare, gelbe Flüssigkeit vor, die sich an der Luft braun färbt. Zu den Hauptbestandteilen gehören Eugenol (über 75%), β-Caryophyllen sowie Acetyleugenol.

Wirkungen

Nelkenöl hat antimikrobielle (antibakterielle, antivirale, antimykotische), antiseptische, entzündungshemmende, antioxidative, spasmolytische und lokalanästhetische Eigenschaften.

Anwendungsgebiete

Zu den traditionellen Anwendungsgebieten der Zubereitungen gehören:

Gewürznelkenpulver ist ein typisches Gewürz der Advents- und Weihnachtszeit, das sowohl im Lebkuchengewürz, im Birnbrotgewürz, im Magenbrot als auch im Glühweingewürz enthalten ist.

Dosierung

Gemäss der Gebrauchsinformation. Zur lokalen Anwendung im Mund kann das ätherische Öl auch unverdünnt aufgebracht werden. Vor allem für Kinder werden auch Verdünnungen verwendet. Das Öl wird mithilfe eines Wattestäbchens direkt auf den betroffenen Zahn aufgebracht. Es soll nicht in Kontakt mit der Mundschleimhaut oder der Haut kommen! Wattestäbchen nicht zu stark tränken oder abtropfen lassen.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation (z.B. UK).

Interaktionen

Arzneimittel-Wechselwirkungen wurden mit Antikoagulantien beschrieben.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Überempfindlichkeitsreaktionen, Reizungen und Entzündungen. Die Gewürznelken haben einen intensiven Geruch und Geschmack.

Das ätherische Öl soll nicht unverdünnt eingenommen werden, weil dies zu einer Vergiftung führen kann.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2019 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 28.11.2018 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen