Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Erdnüsse Lebensmittel Hülsenfrüchte / Nüsse

Erdnüsse sind die Früchte der einjährigen, krautigen Pflanze Arachis hypogaea aus der Familie der Hülsenfrüchtler, die in Südamerika heimisch ist. Die Samen enthalten viel fettes Öl, das in der Pharmazie für die Herstellung fester, halbfester und flüssiger Arzneimittel verwendet wird. Eingesetzt wird auch das hydrierte Erdnussöl, das im Unterschied zum flüssigen Öl halbfest vorliegt. Erdnüsse haben gesundheitsfördernde Eigenschaften, wenn sie nur in geringen Mengen und möglichst ungesalzen konsumiert werden. Bei empfindlichen Menschen können sie eine Erdnussallergie verursachen, die im schlimmsten Fall aufgrund einer Anaphylaxie lebensbedrohlich ist. Des Weiteren können Erdnüsse mit unerwünschten Stoffen wie Mykotoxinen und Pestiziden kontaminiert sein.

synonym: Arachis hypogaea, Peanuts, Spanische Nüssli, Spanische Nüsse, Cacahouètes

Produkte

Erdnüsse und verarbeitete Produkte sind in Lebensmittelgeschäften erhältlich. In der Pharmazie wird das hydrierte und raffinierte Erdnussöl (Arachidis oleum) verwendet.

Inhaltsstoffe

Erdnüsse sind die Hülsenfrüchte der einjährigen, krautigen Pflanze Arachis hypogaea L. aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Sie ist ursprünglich in Südamerika heimisch. Im Unterschied zu den meisten Früchten wachsen Erdnüsse in der Erde.

Zu den Inhaltsstoffen gehören:

Geröstete Erdnüsse haben einen hohen Brennwert von über 610 kcal pro 100 g. Sie sollen deshalb nur massvoll konsumiert werden.

Erdnussöl in der Pharmazie:

AnwendungsgebieteDosierung

Aufgrund des hohen Fettgehalts sollen Erdnüsse wie andere Samen und Nüsse massvoll konsumiert werden.

Unerwünschte Wirkungen

Die Erdnussallergie ist eine Nahrungsmittelallergie vom Typ I gegen Erdnüsse. Sie äussert sich nach der Einnahme geringer Mengen in Hautmanifestationen, Verdauungs-, Herz- und Atemwegsbeschwerden. Erdnüsse sind als Auslöser für schwere Reaktionen bekannt, die unbehandelt zum Tod führen können. Die Erdnussallergie kommt vergleichsweise häufig vor.

Erdnüsse können ferner mit unerwünschten Substanzen kontaminiert sein, zum Beispiel mit Pestiziden und Mykotoxinen von Schimmelpilzen. Die pharmazeutischen Produkte haben eine definierte und gute Qualität, welche vom Arzneibuch definiert wird.

siehe auch

Erdnussallergie, Erdnussöl, Mykotoxine

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 13.5.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen