Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Erdmandeln Lebensmittel

Erdmandeln sind die getrockneten Wurzelknöllchen des Sauergrasgewächses Cyperus esculentus. Sie enthalten wertvolle Nährstoffe wie Fette, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Proteine, Vitamine und Mineralstoffe und werden als gesunde Lebensmittel konsumiert. Erdmandeln sind keine Nüsse und nicht mit den Mandeln und Erdnüssen verwandt. Sie sind vor Natur aus gluten- und laktosefrei.

synonym: Cyperus esculentus, Earth almonds, Tigernüsse, Tiger nuts, Chufas

Produkte

Erdmandeln und ihre Zubereitungen sind im Fachhandel erhältlich, zum Beispiel in Apotheken und Drogerien.

Pflanze

Die Erdmandel Cyperus esculentus aus der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae) ist eine einjährige oder ausdauernde, grasähnliche Pflanze. Sie gilt in einigen Ländern als invasiver Neophyt. Die Erdmandel ist weder mit den Erdnüssen noch mit den Mandeln verwandt.

Pflanzenteile

Erdmandeln sind runde Verdickungen (Wurzelknöllchen) der unterirdischen Ausläufer der Pflanze. Sie haben einen süsslichen und nussigen Geschmack. Es handelt sich also nicht um Nüsse.

Inhaltsstoffe

Die Erdmandeln sind reich an Fetten, Kohlenhydraten (Stärke), Ballaststoffen, Proteinen und enthalten Vitamine und Mineralstoffe. Durch Kaltpressung kann das fette Öl gewonnen werden.

Anwendungsgebiete

Erdmandeln sind auch für Menschen mit einer Nussallergie geeignet. Sie sind glutenfrei und laktosefrei. Sie haben gesundheitsfördernde Eigenschaften.

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.


Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2023 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit. Der Autor dieses Artikels ist Dr. Alexander Vögtli. Dieser Artikel wurde zuletzt am 11.1.2023 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen