Vision Team Werben SPENDEN Newsletter Facebook

Clofarabin Arzneimittelgruppen Zytostatika Antimetabolite

Clofarabin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Antimetabolite mit zytotoxischen und antitumoralen Eigenschaften. Es wird für die Behandlung der akuten lymphoblastische Leukämie (ALL) bei pädiatrischen Patienten eingesetzt. Die Effekte beruhen unter anderem auf der Hemmung der Polymerase-α, was die DNA-Synthese und -Reparatur hemmt. Clofarabin ist ein Prodrug, das im Körper zum aktiven Triphosphat metabolisiert wird. Das Arzneimittel wird als intravenöse Infusion verabreicht. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören unter anderem Verdauungsstörungen, Fieber, Hautausschläge, Kopfschmerzen und Erschöpfung.

synonym: Clofarabinum

Produkte

Clofarabin ist als Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung im Handel (Clofara®). In der Schweiz wurde es im Jahr 2021 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Clofarabin (C10H11ClFN5O3, Mr = 303.7 g/mol) ist ein Purinnukleosid-Antimetabolit. Es ist ein Prodrug, das im Körper von intrazellulären Kinasen zum aktiven Clofarabin-5’-Triphosphat phosphoryliert wird.

Wirkungen

Clofarabin (ATC L01BB06 ) hat antitumorale und zytotoxische Eigenschaften. Die Effekte beruhen unter anderem auf der Hemmung der Polymerase-α-Hemmung, was die DNA-Ketten-Verlängerung und die DNA-Synthese und -Reparatur hemmt. Weitere Mechanismen sind beteiligt.

Indikationen

Akute lymphoblastische Leukämie (ALL) bei pädiatrischen Patienten.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Das Arzneimittel wird als intravenöse Infusion verabreicht.

Kontraindikationen

Die vollständigen Vorsichtsmassnahmen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Clofarabin ist kein Substrat von CYP450. Es wird über die Nieren ausgeschieden und sollte nicht mit nephrotoxischen Wirkstoffen und Arzneistoffen, welche über die Nieren sekretiert werden, kombiniert werden. Auch die Kombination mit lebertoxischen Wirkstoffen wird nicht empfohlen.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören:

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

Unterstützen Sie das PharmaWiki mit einer Spende!

© PharmaWiki 2007-2021 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 1.10.2021 geändert.
Impressum und Datenschutzerklärung
Produkte zu dieser Seite anzeigen