PharmaWiki-News Wirkstoffe Arzneimittelgruppen Krankheiten Heilpflanzen Parapharmazie
Suche
  
Produkte    



Über PharmaWiki

Vision | Team | Kontakt
Werben auf PharmaWiki
Nutzungsbedingungen
Facebook-Profil

Simvastatin

Arzneimittelgruppen Lipidsenker Statine

Simvastatin ist ein lipidsenkender Wirkstoff aus der Gruppe der Statine, der die Bildung von Cholesterin hemmt. Es wird bei Störungen des Fettstoffwechsels und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt. Die Tabletten werden üblicherweise einmal täglich abends mit oder ohne Nahrung eingenommen. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkugen gehören Atemwegsinfektionen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Verstopfung und Übelkeit. Simvastatin ist ein Prodrug und ein Substrat von CYP3A4, was es anfällig für Arzneimittel-Wechselwirkungen macht.

synonym: Simvastatinum PhEur, MK-733

Produkte

Simvastatin ist in Form von Filmtabletten und Tabletten im Handel. Neben Zocor® sind auch Generika und eine Fixkombination mit dem Cholesterolabsorptionshemmer Ezetimib im Handel (Inegy®). Simvastatin ist in der Schweiz seit 1990 zugelassen.

Struktur und Eigenschaften

Simvastatin (C25H38O5, Mr = 418.6 g/mol) ist ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser praktisch unlöslich ist. Es ist ein Lacton, das aus einem Gärungsprodukt des Schimmelpilzes Aspergillus terreus gewonnen wird. Simvastatin ist im Gegensatz zu neueren Statinen ein Prodrug, das erst im Körper zur aktiven Dihydroxysäure aktiviert wird.

Wirkungen

Simvastatin (ATC C10AA01 ) ist lipidsenkend. Es senkt das Cholesterol, LDL und die Triglyceride und erhöht HDL. Die Wirkungen beruhen auf der Hemmung des Enzyms HMG-CoA-Reduktase und der Bildung von Cholesterol. Simvastatin hat ferner pleiotrope Effekte.

Indikationen

Zur Behandlung von Fettstoffwechselstörungen und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Dosierung

Gemäss der Fachinformation. Die Tabletten werden üblicherweise abends unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen. Die übliche Tagesdosis liegt zwischen 20 bis 80 mg.

Kontraindikationen

Simvastatin ist bei Überempfindlichkeit, Lebererkrankung, unerklärter Erhöhung der Leberenzyme, während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. Es darf nicht gleichzeitig mit starken CYP3A4-Inhibitoren, Gemfibrozil, Cyclosporin und Danazol verabreicht werden. Die vollständigen Angaben zu Vorsichtsmassnahmen und Interaktionen finden sich in der Arzneimittel-Fachinformation.

Interaktionen

Simvastatin ist ein Substrat von CYP3A4. Entsprechende Arzneimittel-Wechselwirkungen sind möglich und müssen beachtet werden. Bei der gleichzeitigen Verabreichung von Fibraten wie Gemfibrozil kann das Risiko für Muskelerkrankungen erhöht sein. Weitere Interaktionen werden beobachtet.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkugen gehören Atemwegsinfektionen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Verstopfung und Übelkeit. Statine können selten zu einer Muskelerkrankung, einer lebensbedrohlichen Auflösung der Skelettmuskulatur und Leberschäden führen.

siehe auch

Statine

Literatur

Autor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen


© PharmaWiki 2007-2014 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 26.11.2014 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen