Unsere Vision Team Kontakt Werben SPENDEN Disclaimer Newsletter Twitter Facebook

Statine Arzneimittelgruppen Lipidsenker

Statine sind Wirkstoffe mit lipidsenkenden Eigenschaften, die zur Behandlung von Störungen des Fettstoffwechsels und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Risikogruppen eingesetzt werden. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der endogenen Synthese von Cholesterol durch Hemmung des Enzyms HMG-CoA-Reduktase.

synonym: CSE-Hemmer, HMG-Reduktase-Inhibitoren

Wirkungen

Statine (ATC C10AA ) haben lipidsenkende und pleiotrope Eigenschaften. Die Effekte beruhen auf der Hemmung der endogenen Cholesterinsynthese durch Inhibition des Enzyms HMG-CoA-Reduktase. Dieses Enzym katalysiert einen frühen Schritt der Cholesterin-Biosynthese durch Konversion von 3-Hydroxy-3-methylglutaryl-Coenzym A (HMG-CoA) in Mevalonsäure (Mevalonat).

IndikationenStruktur und Strukturbeispiele
Simvastatin Atorvastatin
 Prodrug kein Prodrug 

Mevastatin, Lovastatin und Simvastatin liegen als Lactone vor. Sie sind Prodrugs und werden in vivo zum aktiven Inhibitor hydrolysiert. Statine sind ursprünglich Naturprodukte. Das erste Statin, Mevastatin, wurde 1973 als Naturstoff bei der japanischen Pharmafirma Sanyko von Akira Endo beim Screening von tausenden Pilzextrakten aus Penicillium citrinum identifiziert. Lovastatin (Mevinolin) wurde aus Aspergillus terreus isoliert. Lovastatin unterscheidet sich nur in einer einzigen Methylgruppe von Mevastatin und wurde 1987 von Merck als erstes Statin auf den Markt gebracht.

Wirkstoffe

Kombinationen:

Weitere Statine:

LiteraturAutor

Interessenkonflikte: Keine / unabhängig. Der Autor hat keine Beziehungen zu den Herstellern und ist nicht am Verkauf der erwähnten Produkte beteiligt.

Weitere Informationen

© PharmaWiki 2007-2017 - PharmaWiki informiert unabhängig und zuverlässig über Medikamente und Gesundheit.
Dieser Artikel wurde zuletzt am 9.9.2016 geändert.
Produkte zu dieser Seite anzeigen